Jan
30

Kleinschüler behaupten Platz drei

Kleinschüler

Mit einem 11:6 gegen den EHC München haben die Kleinschüler des EVR den dritten Platz in der bayerischen Meisterrunde verteidigt. Gegen Tabellenführer ERC Ingolstadt musste der EVR-Nachwuchs jedoch eine 4:9-Niederlage hinnehmen.

Den Grundstein für den Sieg gegen München legten die Oberschwaben mit einem furiosen Anfangsdrittel, das sie mit 5:0 für sich entschieden. Dabei gelangen ihnen in der 13. Spielminute innerhalb von neun Sekunden zwei Tore. Ausgeglichen mit jeweils 3:3 endeten die verbleibenden beiden Drittel.

Torschützen EVR: Daniel Pogorelow, Alexander Rudkovski (2), Noel-Maurice Caglar (4), Elias Pul, Artjom Mayer (2), Daniel Kern.

Strafen: EVR 18, München 12

Gegen Ingoldstadt lag der EVR im ersten Drittel bereits 0:2 zurück, konnte jedoch in der Schlussphase auf 2:2 ausgleichen. Im zweiten Drittel kassierte der EVR jedoch zwischen der 27. und 29. Minute kurz hintereinander drei Gegentreffer und konnte diesen Rückstand nicht mehr aufholen. Zwar kam man nochmals auf 4:7 heran, doch mit zwei Toren im Schlussdrittel beseitigte Ingolstadt die letzten Zweifel am Auswärtserfolg.

Tore EVR: Eric Ockert, Robin Krening, Noel-Maurice Caglar, Elias Pul

Strafen: EVR 22 + 10; Ingolstadt 14

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Kleinschüler

Jan
17

EVR muss sich Routine der "Rebels" beugen

Der EV Ravensburg hat in der Regionalliga Südwest mit 4:8 in Stuttgart eine neuerliche Niederlage hinnehmen müssen. Die Oberschwaben blieben nur ein Drittel lang dran und mussten sich danach der größeren Routine und Cleverness der „Rebels“ beugen.

Einen denkbar schlechten Start erwischte das Regionalligateam des EVR in der Landeshauptstadt. Schon nach 26 Sekunden lag die Scheibe zur Stuttgarter Führung im Tor. Die erste Strafzeit der „Rebels“ in der 6. Minute leitete nicht etwa eine Druckphase des EVR ein. Die Oberschwaben leisteten sich selbst kurz hintereinander drei kleinen Strafen und mussten froh sein, nicht frühzeitig deutlich in Rückstand geraten zu sein.

In der 13. Minute nutzte Stuttgart jedoch ein erneutes Powerplay zum 2:0. Kapitän Dominik Fehr sorgte schon eine Minute später mit seinem Anschlusstreffer auf Vorarbeit von Christopher Repka und Andre Martini dafür, dass der EVR im Spiel blieb. Nur eine halbe Minute später spielte der EVR in Überzahl, doch der Treffer gelang mit einem Mann weniger auf dem Eis den Stuttgartern zum 3:1. Ravensburg aber blieb in einem unterhaltsamen Drittel dran. Julian Tischendorf verwandelte in der 18. Minute eine Vorlage von Andre Martini zum erneuten Anschlusstreffer. Unglücklich, dass der EVR den knappen Rückstand nicht in die Kabine retten konnte und eine Minute vor der Drittelpause das 4:2 kassierte.

In der ersten Hälfte des zweiten Drittels spielte der EVR vier Mal in Überzahl, kam aber nicht zum Erfolg. Besser machte es Stuttgart in der 31. Minute. Mit einem Mann mehr auf dem Eis fiel das 5:2. Fünf Minuten später nutzte Stuttgart eine neuerliche Überzahl zum sechsten Treffer.

So ging es auch im letzten Abschnitt weiter. Stuttgart nutzte in der 45. Minute, als gleich zwei Ravensburger die Strafbank drückten, die doppelte Überzahlt konsequent zum 7:2. Als der dreifache Torschütze an diesem Abend Adam Sykora in der 50. Minute sogar auf 8:2 erhöhte, drohte ein erneut bitterer Abend für das Regionalligateam. Doch Andre Martini und Christopher Repka gestalteten das Ergebnis durch zwei Tore in der 59. Minute noch einigermaßen erträglich.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Junioren

Jan
17

Damen schlagen Schwenningen

Die EVR Lady Crax haben erneut Schwenningen geschlagen und setzen damit ihre erfolgreiche Saison fort. Nach einem torlosen ersten Drittel ging Ravensburg durch einen Doppelschlag von Paula Rodrigues in der 21. und 23. Minute in Führung. Claudia Beranek besorgte zwei Minuten später das 3:0. Für das 4:0 in der 47. Minute zeichnete mit ihrem dritten Treffer in diesem Spiel erneut Paula Rodrigues verantwortlich. Schwenningen kam erst in der 55. Minute zum Ehrentreffer.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Damen

Jan
17

Knaben brechen im Schlussdrittel gegen Augsburg ein

Die EVR-Knaben haben gegen die Augsburger EV eine 4:2-Führung aus der Hand gegeben und das Spiel mit 4:6 verloren. Der erste Treffer des Spiels fiel erst in der 17. Minute und bedeutete die Führung für den EVR durch Nicola Tomas. Augsburg nutzte eine Überzahl in de Schlussminute des ersten Drittels zum Ausgleich. Zu Beginn des zweiten Drittels schossen Robin Prätz und Philipp Krening eine 3:1-Führung heraus. Den Anschlusstreffer der Augsburger beantwortete der EVR mit dem 4:2 durch David Matis. Das letzte Drittel aber gehörte den Gästen. In Überzahlt gelang der Anschlusstreffer, in der 53. Minute fiel der Ausgleich und in der 55. Minute lag Augsburg nach einem erneuten Überzahltor plötzlich vorne. Der EVR bremste sich in dieser Phase durch seine Strafzeiten selbst aus. Alles Aufbäumen half nichts mehr. Mit einem Schuss ins leere Ravensburger Tor zum 4:6 war das Spiel in der Schlussminute endgültig verloren. Eine Rangelei nach dem Schlusspfiff bescherte Augsburg schließlich noch eine nachträgliche Spieldauerstrafe.

Strafen: EVR 25 + 10; Augsburg 17+20

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Knaben