Sep
18

EVR gewinnt Eishockeykrimi gegen Rießersee

EVR entscheidet Eishockeykrimi für sich

In einem wahren Eishockeykrimi hat der EV Ravensburg in der DNL 2 den SC Riessersee zu Hause mit 2:1 nach Penaltyschießen geschlagen. Bereits tags zuvor hat es in Garmisch-Partenkirchen ein ebenfalls ausgeglichenes und hoch dramatisches Spiel gegeben, bei dem Rießersee mit 4:3 knapp die Oberhand behielt. Mit nun zwei Heimsiegen und Platz fünf in der Tabelle ist man im Ravensburger Lager mit dem Saisonstart des DNL 2-Teams in höchstem Maße zufrieden.

Das erste Ausrufezeichen im Heimspiel setzte in der 14. Minute Marvin Wucher, einer der Lindauer Spieler im Dress des Kooperationsvereins EVR. Eine schöne Kombination in Überzahl schloss er auf Vorlage von Jon Jäger zur Führung ab. Dieses Tor bestimmte fortan das Geschehen. Ein defensiv bärenstarker EVR mit einem überragende Goalie David Heckenberger als Rückhalt verteidigte den knappe Vorsprung mit Zähnen und Klauen, blieb aber bei den eigenen Vorstößen auch stets gefährlich. Rießersee drängte mit Macht und mit zunehmender Spieldauer auch immer stärkeren körperlichen Einsatz auf den Ausgleich, doch in der Ravensburger Verteidigungszone liefen die meisten Kombinationen ins Leere oder die Scheibe war sichere Beute für Heckenberger.

Richtig brenzlig wurde es für den EVR Ende des zweiten Drittels. Ein Ravensburger saß bereits in der Kühlbox, da schickte der Schiedsrichter zwei weitere dorthin, einen wegen Meckerns. Eine harte Entscheidung. Der EVR überstand die zwei Minuten doppelte Unterzahl unbeschadet und bot defensiv eine Glanzleistung.

Im letzten Drittel änderte sich das Bild kaum. Knisternde Spannung bei den rund 150 Zuschauern in der Eissporthalle und auf dem Eis ein unverändert temporeiches und körperbetontes Spiel. In der 50. Minute war es dann geschehen. Ein verdeckter, nicht einmal allzu scharfer Schuss aus kurzer Distanz rutschte bei Rießerseer Überzahl ins EVR-Tor. Der Ausgleich entsprach durchaus dem Spielverlauf. Nun aber wurde es richtig spannend. Beide Teams spielten auf Sieg. In der 56. Minute jubelte der Rießerseer Stürmer bereits, doch irgendwie fischte Heckenburger den Puck noch aus dem Winkel. Wenig später verlor der Gästegoalie im Getümmel vor seinem Tor kurz die Übersicht, doch die Ravensburger schafften es nicht, das Spielgerät im fast leeren Gehäuse unterzubringen. Knapp zwei Minuten vor dem Ende machte sich der EVR durch ein unnötiges Foul vor dem Gästetor das Leben selbst schwer. Doch auch diese Phase wurde überstanden.

Es ging in die Verlängerung. Auch da wieder ein Foul auf EVR-Seite und wieder konnten die Gäste ihre Überzahl nicht nutzen. In der Schlusssekunde schien es aber dann passiert. Rießersees Thomas Radu stand frei vor der leeren Toreecke, doch die Scheibe sprang ihm ungünstig auf den Schläger und um Haaresbreite  am EVR-Tor vorbei.

Im Penaltyschießen trafen im ersten Anlauf beide Teams, auf Ravensburger Seite Matteo Miller. Mit dem entscheidenden letzten Strafschuss sorgte Fabio Valenti für einen hart erkämpften Sieg.

Strafen: EVR 32 Minuten, Rießersee 30 Minuten

 

SC Rießersee – EVR 4:3

Bereits tags zuvor hatten sich beide Teams ein spannendes Match geliefert. In der 18. Minute gingen die Garmischer in Führung und erhöhten wenig später auf 2:0.  13 Sekunden vor der Pausensirene gelang Daniel Achberger auf Vorarbeit von Stefan Rodriguez und Luca Diana der Anschlusstreffer. In der 28. Minute glich bei doppelter Überzahl Lorenzo Valenti auf Vorlage von Jon Jäger und Matteo Miller aus. Doch musste der EVR noch in der gleichen Minute durch einen Shorthander den erneuten Rückstand hinnehmen. In der 33. Minute erhöhte Rießersee auf 4:2, doch eine Minute später war der EVR durch Achbergers 4:3 wieder dran. Jan-Philipp Guggemoos und Stefan Rodriguez hatten ihn bedient. Der EVR hatte nach einer Spieldauerstrafe eines Rießerseers die große Chance zum Ausgleich, doch es blieb bis zum Ende beim knappe Erfolg der Gastgeber.

Strafen: Rießersee 25 + 20; EVR 12

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Jugend

Jul
19

Regionalliga mit neuer Pokalrunde

Auch der Modus für die Eishockey-Regionalliga Südwest, in der die erste Mannschaft des EV Ravensburg antritt, steht nun fest. Nachdem es erneut keinen Aufsteiger aus der Landesliga gibt, spielt die Regionalliga wieder mit neun Teams.

In der Hauptrunde, die bis zum 26. Februar abgeschlossen sein muss, treten alle Mannschaften wie bereits in der Vorsaison drei Mal in einer Eineinhalbfach-Runde gegeneinander an. Neu ist, dass danach die Liga geteilt wird. Die ersten vier Mannschaften spielen im Modus „best of three“ den Regionalligameister aus, der ein direktes Aufstiegsrecht in die Oberliga Süd erhält. Die Mannschaften auf den Plätzen fünf bis neun spielen eine Pokalrunde aus, bei der jede Mannschaft einmal auf  jede andere Trifft (Halbfach-Runde). Sowohl Meister als auch Pokalsieger sollen spätestens am zweiten Aprilwochenende 2017 feststehen.

Für den EVR bedeutet dies, dass es nach Abschluss der Hauptrunde in jedem Fall weitere Spiele gibt und das Team auch mindestens ein Heimspiel mehr als in der Vorsaison bestreiten kann. Gegner des EVR in der Regionalliga sind wieder Serienmeister Eisbären Heilbronn, der EHC Zweibrücken, der Schwenninger ERC, der Stuttgarter EC, die Baden Rhinos aus Hügelsheim, der EC Eppelheim, die Amateure der Bietigheim Steelers unter Leitung ihres erst 23 Jahre alten neuen Trainers Dennis Weidenbach sowie der EHC Freiburg.l

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Junioren

Jun
07

Jiri Kunce übernimmt das EVR-Regionalligateam

Jiri Kunce kehrt zum EV Ravensburg zurück und übernimmt als Trainer in der kommenden Saison die  Mannschaft des Vereins in der Regionalliga Südwest. Vielen Ravensburger Eishockeyfans ist der Abwehrorganisator mit der Nummer 44 noch vom St. Christinahang und der Anfangszeit in der Eissporthalle in bester Erinnerung. Sein Alter entspricht mit 44 nun der einstigen Rückennummer. Mit seiner großen Erfahrung soll er das junge EVR-Team weiterentwickeln. Bereits in den ersten Gesprächen mit dem Vorstand hat er gezeigt, dass er sich unverändert mit dem EVR identifiziert und nichts von seiner professionellen Einstellung verloren hat.

Jiri Kunce spielte für Kaufbeuren und Nürnberg in der DEL, bevor er über den ERSC Amberg 2001 zum EVR stieß. In 181 Spielen stand er bis 2005 für Ravensburg auf dem Eis, bis er nach Bad Wörishofen und 2008 zum EV Lindau ging. In Lindau war er maßgeblich am Aufstieg der Islanders, des heutigen Kooperationsvereins des EVR, in die Bayernliga beteiligt und spielte bis 2013 in der höchsten bayerischen Klasse. Danach war er als Spielertrainer für die Spielgemeinschaft TV Lindenberg/EV Lindau 1b in der Bezirksliga verantwortlich.

Mit der Verpflichtung von Jiri Kunce bleibt der EVR-Vorstand seiner Linie treu, auch in seinem Trainerteam auf Verpflichtungen von außen möglichst zu verzichten und stattdessen auf bewährte Leute aus Verein und Region zu setzen. Ein großer Dank gilt in diesem Zusammenhang Alexander Rusch, der sich in der vergangenen Saison neben seiner Arbeit als hauptamtlicher Jugendtrainer auch um das Regionalligateam gekümmert hat. Der letzte Platz täuscht darüber hinweg, dass die mit vielen Rückkehren und noch wenig erfahrenen Spielern aus dem Nachwuchs besetzte Mannschaft couragiert auftrat und in vielen Begegnungen auf Augenhöhe mit dem Gegner spielen konnte.

Mit dem Einstieg des EVR in das „Fünf-Sterne“-Ausbildungskonzept des DEB muss sich Alexander Rusch ganz auf die Entwicklung der Jugendarbeit konzentrieren und wäre mit der Doppelfunktion der letzten Saison zu stark belastet. Jiri Kunce soll die positive Entwicklung, die Rusch eingeleitet hat, nun fortsetzen. Er kann dabei auf den Stamm der Mannschaft der vergangenen Saison sowie auf den einen oder anderen Rückkehrer bauen. Ob Kunce nochmals selbst als Spieler aufs Eis geht, muss sich weisen. Bereit dazu hat er sich ohne Wenn und Aber erklärt. So, wie man ihn kennt.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Junioren

Mär
30

Oldstars Turnier am 09.+10.04.2016 in Ravensburg

Am 09.+10.04.2016 findet in der Eisporthalle Ravensburg der Internationale Oldstars-Cup 2016 statt.

Teilnehmer sowie Zeitplan entnehmen Sie dem Plakat.

images/news/Plakat_Oldstars-Turnier_09__10_04_2016.jpg

Geschrieben von Michael Dietrich. Veröffentlicht in Oldstars