Nov
02

Schüler halten beim Tabellenführer nur zwei Drittel lang mit

Schüler-Bundesliga: Bietigheim-EVR 5:1

Die Schüler des EVR haben in der Bundesligagruppe C beim Tabellenführer Bietigheim mit 1:5 den Kürzeren gezogen, liegen aber unverändert auf Platz sieben von zehn Teams. Dabei spielte der EVR zwei Drittel lang absolut auf Augenhöhe. Nach einem torlosen ersten Abschnitt erzielten die Gastgeber in der 34. Minute die Führung, die Maximilian Hops nur 19 Sekunden später für den EVR prompt ausglich. Mit vier Treffern innerhalb von gut vier Minuten entschied Bietigheim in Schlussabschnitt das Spiel. Zunächst musste der EVR einen Doppelschlag in der 42. Minute hinnehmen, dann fielen in der 45. und 46. Minute kurz hintereinander wieder zwei Tore. Ärgerlich für den EVR schließlich eine Hinausstellung in der Schlussminute.

Strafen: Bietigheim 18 + 10; EVR 19 + 30

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Schüler

Nov
02

Kleinschüler behaupten Platz zwei

Kleinschüler-Bayernliga: EVR-Peiting 18:2
Die Kleinschüler des EVR haben in der Bayernliga den Tabellenvierten Peiting klar mit 18:2 geschlagen und bleiben damit Spitzenreiter Kaufbeuren auf den Fersen. Im ersten Drittel schossen die Ravensburger drei Treffer innerhalb von knapp einer Minute und gingen damit bereits mit einem klaren Vorsprung in die Pause. Im zweiten Drittel wurde es für die Gäste noch schlimmer, 9:0 lautete zur Pause das Ergebnis. Auch im letzten Abschnitt gingen die Bayern im Sturmwirbel der Ravensburger unter, kamen aber immerhin noch zu zwei eigenen Treffern. Tore EVR: Elias Pul (4), Alexander Rudkowski (5), Noel-Mauric Caglar (2), Artjom Mayer (3), Nikita Kessler (2), Daniel Kern, Robin Krening

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Kleinschüler

Okt
25

EVR-Schüler drehen einen Vier-Tore-Rückstand

Die Schüler des EVR werden zum Team für die ungewöhnlichen Spielverläufe. Hatte die Mannschaft vor Wochenfrist noch einen sicheren Sieg in den Schlussminuten aus der Hand gegeben, so drehte sie jetzt in Heilbronn einen eigentlich hoffnungslosen 0:4-Rückstand noch in einen 6:4-Erfolg.

Schon nach drei Minuten führte der Heilbronner EC, schoss in der 11. Minute das 2:0 und kurz vor Ende des ersten Drittels sogar noch den dritten Treffer. Mit dem 4:0 in der 30. Minute schien das Spiel gelaufen. Erst in der letzten Minute des zweiten Abschnitts kam der EVR durch Marcel Mezler zum ersten Treffer. Auch das letzte Drittel begann alles andere als verheißungsvoll. In der 42. Minute wanderten gleich zwei Ravensburger zeitgleich in die Kühlbox, doch der EVR überstand die doppelte Unterzahl. Das wurde wohl als Zeichen verstanden, dass man doch nicht auf verlorenem Posten ist. Jedenfalls gelangen dem EVR in nur 14 Spielminuten fünf Treffer. In der 46.Minute machte Pablo Koidl mit dem 2:4 den Auftakt. Inder 50. Minute gelang Leon Dalldush der Anschlusstreffer dem er in der 54. Minute den Ausgleich folgen ließ. Heilbronn nahm eine Auszeit, doch die EVR-Schüler waren nun so richtig in Schwung gekommen. Marcel Mezler schoss den EVR in der 57. Minute in Führung. Heilbronn nahm den Torhüter vom Eis, doch Ergebnis war nur das 4:6 in der Schlussminute durch Eric Bergen.

Der Sieg gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn könnte am Ende wertvoll sein. Der EVR liegt nun auf Platz 7 mit vier Punkten Vorsprung auf Heilbronn und in unmittelbarer Tuchfühlung zum Mannheimer ERC und zu weiden.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Schüler

Okt
25

DNL 2: EVR verliert knapp beim Tabellenführer

Beim souveränen Tabellenführer EV Füssen hat sich das DNL 2-Team des EVR sehr gut verkauft und war bei der knappen 3:4-Niederlage nahe an einem Punktgewinn dran. Hatte Füssen das ersten Aufeinandertreffen noch klar dominiert, so war dieses Mal schon das erste Drittel ausgeglichen. Zwei Mal führte der EVR durch Tore von Julian Tischendorf in der 4. und in der 10. Minute. 13 Sekunden vor der ersten Pausensirene gelang Füssen jedoch das 2:2

Im zweiten Drittel war es Marvin Wucher, der den EVR auf Vorlage von Leon Dona in der 27. Minute erneut in Führung schoss. Doch schon zwei Minuten später hatte Füssen zum dritten Mal ausgeglichen. Und wieder schaffte es der EVR nicht, unbeschadet in die Pause zu kommen. 14 Sekunden fehlten diesmal noch zur Sirene, als Füssen den vierten und bereits entscheidenden Treffer zielte.

Zu Beginn des letzten Drittels wurde ein Füssener wegen Bandenchecks vom Eis gestellt. Die fünf Minuten Überzahl konnte der EVR jedoch nicht zum Ausgleich nutzen. In den letzten Spielminuten drohte sogar noch eine deutlichere Niederlage, als zwei Ravensburger kurz hintereinander auf die Strafbank mussten.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Jugend