Nov
29

Schüler bleiben in der Erfolgsspur

EVR-Mannheimer ERC 6:1

Das Schüler-Bundesligateam aus Ravensburg und Lindau spielt in der Pokalrunde Süd unverändert eine starke Rolle. Tabellennachbar Mannheimer ERC wurde klar mit 6:1 bezwungen, womit der EVR bis auf einen Punkt an das punktgleiche Spitzentrio aus Schwenningen, Weiden und eben dem MERC heranrückte. Dabei begann das Spiel unglücklich. Schon nach 35 Sekunden lagen die Gäste mit 1:0 vorne. Es war aber der einzige Anlass zum Jubeln. Leon Dalldush gelang schon in der 5. Minute mit dem ersten Powerplay des Spiels der Ausgleich. In der 12. Minute verwandelte zunächst Maximilian Hops einen Penalty. Nur 20 Sekunden später erhöhte Pablo Koidl auf 3:1 Mit dem 4:1 durch Deniz Yildirim in der 26.Minute war der EVR endgültig auf der Siegerstraße. Im Schlussdrittel ließ das Team nichts mehr anbrennen und kam sogar durch Treffer von Eric Bergen und erneut Pablo Koidl zu einem überzeugenden Sieg.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Schüler

Nov
29

DNL 2: Niederlagen gegen die Spitzenteams

Geschwächt durch angeschlagene oder gesperrte Spieler stand das Wochenende mit Spielen gegen die Spitzenteams Füssen und Bietigheim unter keinem guten Stern für das DNL 2-Team des EVR. In Füssen gerieten die Oberschwaben schon nach einer halben Minute in Rückstand und mussten in der 10. Minute den zweiten Gegentreffer hinnehmen. In Überzahl sorgten die Allgäuer in der 17. Minute für die klare 3:0-Pausenführung. Doch der EVR kam im zweiten Drittel wieder heran. In der 29. Minute konnte Stefan Rodriguez eine Vorlage von Felix Ertl verwerten. Wieder Rodriguez war es, der im Alleingang in der 36. Minute den Anschlusstreffer besorgte. Ausgerechnet bei eigener Überzahl mussten die Ravensburger zwei Minuten vor der Pausensirene das vorentscheidende 4:2 hinnehmen. Denn im letzten Drittel ließ der Tabellenführer nichts mehr anbrennen und kam durch Tore in der 52. und 57. Minute zu einem letztlich klaren Erfolg.

Das deutliche 4:9 gegen den Tabellenzweiten Bietigheim tags darauf täuscht darüber hinweg, dass der EVR auch in diesem Spiel lange dran war. Zwar stand es auch diesmal nach dem ersten Drittel 0:2 gegen den EVR. In der 26. Minute erzielte Jon Jäger den Anschlusstreffer, den Bietigheim postwendend mit dem 1:3 und in der 31. Minute sogar dem 1:4 beantwortete. In der Schlussminute des zweiten Drittels verkürzte Stefan Rodriguez auf 2:4 und hielt damit die Spannung in der Partie. Das galt erst recht mit dem Anschlusstreffer zum 3:4 durch Jäger in der 43. Minute. Doch die Hoffnung war mit dem 3:5 nur zwei Minuten später schnell wieder dahin. Das 3:6 in der 50. Spielminute bei einer angezeigten Strafe gegen Ravensburg bedeutete schließlich die Entscheidung. Jon Jäger gestaltete mit seinem dritten Treffer in diesem Spiel das Ergebnis zwar nochmals freundlicher, doch Bietigheim legte in der Schlussphase noch drei Treffer zum verdienten Sieg nach.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Jugend

Nov
16

EVR holt ersten Punkt in der Regionalliga

Der EV Ravensburg hat gegen den Stuttgarter EC seinen ersten Punkt in der Regionalliga Südwest ergattert. Dabei hatten die Ravensburger den Tabellenvierten sogar am Rande einer Niederlage, musste jedoch in der 57. Minute durch eine unglückliche Szene den Ausgleich zum 3:3 hinnehmen. Das Penaltyschießen gewann Stuttgart mit dem letzten Strafschuss.

Der EVR bot von Anfang die kämpferisch und spielerisch bisher beste Leistung der Saison. Dennoch erspielte sich der Favorit aus Stuttgart mit der Zeit ein Übergewicht. Bis zur 18. Minute sprang dabei jedoch nichts Zählbares heraus. Durch einen Ravensburger Puckverlust in der Vorwärtsbewegung bekamen die „Rebels“ aus der Landeshauptstadt jedoch die Chance zum schnellen Gegenstoß gegen die aufgerückte EVR-Abwehr und durch Eric Strieska die Führung.

Umstritten in der 24. Minute das 0:2 durch Miroslav Hudak. Der Schiedsrichter gab das Tor erst nach Befragen seiner Linienrichter. Im Gegensatz zu den letzten Spielen resignieren die EVR-Cracks nicht und stemmten sich nun nach Kräften gegen eine neuerliche hohe Niederlage. Simon Heckenberger erzielte in der 30. Minute den Anschlusstreffer. Und nur 30 Sekunden später landete ein Schuss von Joshua Eckmann halbhoch im Stuttgarter Netz. Der EVR war wieder dran und nun die dominierende Mannschaft. In der 35. Minute gelang Andre Martini gar die 3:2-Führung

Im Schlussabschnitt war klar, dass Stuttgart alles versuchen würde, das Spiel wieder zu drehen. Die Angriffe blieben jedoch in der gut gestaffelten Ravensburger Deckung hängen oder wurden Beute des hervorragend haltenden David Heckenberger. Der EVR hatte seinerseits mehrfach durch Gegenstöße die Möglichkeiten zu einem vierten Treffer. Aber auch Dominik Guris im Stuttgarter Gehäuse bot eine starke Partie. Unglücklich der Stuttgarter Ausgleich in der 57. Minute. Wieder ging in der Vorwärtsbewegung die Scheibe verloren und der Schuss von Stuttgarts Kapitän Tim Becker rutschte genauso unglücklich am Goalie vorbei ins Tor.

Im Penaltyschießen entschied Patrick Eisele im letzten Anlauf das Spiel für die Gäste, während die EVR-Schützen allesamt in Guris ihren Meister fanden.

Tore EVR: 1:2 (29:37) Simon Heckenberger (Patrick Botzenhardt); 2:2 (30:08) Joshua Eckmann (Julian Tischendorf); 3:2 (34:00) Andre Martini (Simon Heckenberger)

Strafen: EVR 6; Stuttgart 10+10; Zuschauer: 150

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Junioren

Nov
02

EVR hält Verfolger Mannheim auf DIstanz

DNL 2: Mannheimer ERC – EVR 2:4

Der EV Ravensburg hat in der DNL 2 beim Mannheimer ERC mit 4:2 gewonnen und damit den Vorsprung auf den Tabellennachbarn auf vier Punkte ausgebaut. Jon Jäger gelang eine Minute vor der ersten Pausensirene mit einem Alleingang die Ravensburger Führung. In der 27. Minute erhöhte Michael Wirz auf 2:0 aus EVR-Sicht. Brenzlig wurde es zwischen den Minuten 32 und 35, als kurz hintereinander zwei Ravensburger auf die Strafbank mussten und die Oberschwaben kurzzeitig sogar mit zwei Mann weniger auf dem Eis ihre Führung verteidigen mussten. Die Situation wurde überstanden, doch kurz danach war in der 36. Minute der Mannheimer Anschlusstreffer fällig. Dass es trotzdem mit einem beruhigenden Vorsprung in die Drittelpause ging, war Julian Tischendorf zu verdanken. Eine Sekunden stand noch auf der Uhr zu spielen, als er eine Vorlage von Matteo Miller zum 1:3 verwertete. Mit dem 1:4 in der 43. Minute durch Marvin Wucher war bereits eine Vorentscheidung gefallen. Das 2:4 der Mannheimer in der 50. Minute machte das Spiel zwar nochmals spannend, doch der EVR überstand noch eine Überzahl und nahm drei Punkte mit nach Hause.

Strafen: Mannheimer ERC 12, EVR 12

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Jugend