Jan
03

Verpatzter Jahresauftakt der Schüler in Mannheim

EKU Mannheim (schwarz) - EVR  4:3 (1:2;0:1;3:0)

In einem sehr mäßigen Spiel starteten beide Mannschaften ausgeglichen in die Partie. Mike Bergen brachte die Gäste in der 6. Min. per Schlagschuss von der blauen Linie mit 1:0 in Führung. Diese baute Jon Jäger kurz vor der ersten Pause auf 2:0 aus. Den Mad Dogs gelang aber  40 Sekunden später, noch im 1. Drittel, der Anschlusstreffer zum 2:1.

Obwohl Mannheim im Mittelabschnitt etwas mehr und bessere Chancen verbuchen konnte, war es Lasse Zimmermann, der die Ravensburger Führung auf 3:1 ausbaute. Die Gäste kamen im gesamten Spiel ohne jede Strafzeit aus, es gelang aber in insgesamt 7 Überzahlsituationen kein Tor.

Das letzte Drittel misslang dem EVR gründlich. Die Entlastung durch Offensivaktionen ließ immer mehr nach und in der Defensivarbeit leistete man sich haarsträubende Fehler, die von den Hausherren bestraft wurden. Lange sah es nach einem Sieg für Ravensburg aus, die Mad Dogs drehten das Spiel im letzten Abschnitt aber trotz dreimaliger Unterzahl.

 

Strafzeiten

EVR:  0 min.

EKU:  14 min.

Torschützen EVR:

Torfolge:

Geschrieben von Michael Dietrich. Veröffentlicht in Schüler

Dez
15

Schüler verlieren auch in Heilbronn

Heilbronner EC  - EVR  9:2  (4:0;2:1;3:1)

 

Die zweite herbe Niederlage an diesem Wochenende kassierten die Ravensburger in Heilbronn.

In einer spannungsarmen Partie lagen die Gäste schnell 4:0 zurück und schafften es über die gesamte Distanz nicht mehr diesen Vorsprung zu verkürzen. So waren die Jungfalken stets Herr der Lage, obwohl Ravensburg nicht so schlecht spielte wie es das Ergebnis vermuten lässt. Besonders in den beiden letzten Spielabschnitten erspielte sich der EVR zahlreiche Torchancen. Während jedoch auf Ravensburger Seite fast jeder Fehler bestraft wurde, machten die beiden Heilbronner Goalies alle hochkarätigen Torchancen zunichte. Nur Matteo Miller und Sven Schulz konnten nach vielen erfolglosen Anläufen je einen Treffer verbuchen.

Kurz vor Ende des Spiels entlud sich die hitzige Atmosphäre in einer körperlichen Auseinandersetzung, an der sich viele Spieler beider Seiten beteiligten.Die Schiedsrichter schickten daraufhin je 2 Spieler pro Mannschaft zum vorzeitigen Duschen.

Strafzeiten

EVR: 24 min. + 40 min.  (2x Spieldauerdisziplinarstrafe)

HEC:  26 min. + 40 min. (2x Spieldauerdisziplinarstrafe)

 

Torschützen EVR:

Torfolge:

Geschrieben von Michael Dietrich. Veröffentlicht in Schüler

Dez
13

Schüler kommen im Schwarzwald unter die Räder

EHC Freiburg  - EVR  11:4  (3:1;1:0;7:3)

 

Nicht annähernd konnten die Oberschwaben an ihre starke Leistung der vergangenen Woche anknüpfen. So misslang die erhoffte Revanche ordentlich.

Die Jungwölfe übernahmen sofort das Kommando und nutzten bereits nach 63 Sekunden die erste Unordnung in der EV-Defensive. Nur 5 Minuten später bestraften sie den nächsten Fehler. Mike Bergen stellte in der 9. Min. per abgefälschtem Schuss den Anschlusstreffer her. Danach konnte sich Ravensburg etwas befreien und erspielte sich ein paar Torchancen. Kurz vor der ersten Pause erhöhte Freiburg aber auf 3:1.

Der zweite Abschnitt war etwas ausgeglichener, die Breisgauer erzielten nur einen Treffer.

Im letzten Drittel konnte Sven Schulz zwei Mal verkürzen, Freiburg stellte den alten Abstand aber jeweils innerhalb von ca. 40 Sekunden wieder her. Danach brachen alle Dämme beim EVR. Die Hausherren kombinierten nach Belieben und führten die Gäste teilweise vor. Lediglich Matteo Miller unterbrach mit seinem Treffer zum 10:4 den Badener Torreigen.

Strafzeiten

EVR:  4 min.

EHC:  6 min.

 

Torschützen EVR:

Torfolge:

 

Geschrieben von Michael Dietrich. Veröffentlicht in Schüler

Dez
07

Schüler verlieren knapp gegen Freiburg

EVR – EHC Freiburg 1:2  (0:0;1:1;0:1)

 

Ein intensives und hochdramatisches Spiel sahen die ca. 150 Zuschauer in der Ravensburger Eissporthalle. Trotzdem wurde die Partie sehr fair geführt, es wurden insgesamt nur 5 Strafzeiten verhängt.Die Wölfe legten los wie die Feuerwehr und drängten vehement auf den Führungstreffer. Ravensburg hielt tapfer dagegen und blieb trotz zahlreicher hochklassiger Chancen der Gäste im Spiel.Zweimal rettete das Aluminium, ansonsten war der stark haltende Goalie Paul Nonnenbroich auf dem Posten. Ab der 16. Minute spielten sich die Hausherren ein paar gute Möglichkeiten heraus, konnten jedoch auch nicht erfolgreich abschließen. Somit ging es torlos zum ersten Pausentee.

Im zweiten Abschnitt stand der EVR etwas sortierter in der Defensive und konnte sich insgesamt etwas besser aus der Umklammerung der stark aufspielenden Gäste lösen.5 Min. vor Ende des zweiten Drittels war die erste Strafzeit fällig. Ravensburg überstand die Unterzahl ohne Gegentor, 5 Sekunden später ging der EHC aber in Führung. Die Schwaben zeigten eine Trotzreaktion und bereits 2 Min. später glich Mike Bergen aus. Einen Querpass von Michael Wirz verwandelte er aus spitzem Winkel ins lange Eck.

Im letzten Drittel bekam Freiburg wieder Übergewicht, Innenpfosten und Unterkante der Latte verhinderten die erneute Führung. Aber auch Ravensburg hatte noch gute Möglichkeiten. Der Tiefschlag kam 38 Sek. vor Ende. Der EVR war wegen einer Strafzeit mit nur 4 Spielern auf dem Eis und Sofienne Bräuner von den Wölfen traf, alleinstehend im Slot, die Scheibe goldrichtig.

Freiburg war über lange Strecken dominierend, Ravensburg hätte aber aufgrund der guten Leistung und des hohen kämpferischen Einsatzes gegen die bisher ungeschlagenen Gäste mindestens einen Punkt verdient gehabt.

Strafzeiten

EVR: 6 min.

EHC: 4 min.

 

Torschütze EVR:

 

Torfolge:

Geschrieben von Michael Dietrich. Veröffentlicht in Schüler