Jan
17

Schüler behaupten Platz zwei

Mannheim-EVR 2:3 und 2:0

Der EVR bleibt auch nach dem Doppel-Spielwochenende beim Tabellenführer MERC den Jungadlern dicht auf den Fersen und hat sich damit seine Chancen bewahrt, die Pokalrunde Süd der Schüler-Bundesliga zu gewinnen. Mannheim liegt unverändert einen Punkt vor dem EVR, der ein Spiel weniger hat. Sechs Punkte dahinter steht  Schwenningen auf Platz 3, wiederum dicht gefolgt von Weiden mit nur einem Punkt weniger.

Im ersten Spiel lag Mannheim nach dem ersten Drittel mit 1:0 vorn. Im zweiten Abschnitt erwischte das Team des EVR und des EV Lindau aber einen Auftakt nach Maß. Nach knapp einer Minute hatte Maximilian Hops den Ausgleich erzielt. Ravensburg hatte zu diesem Zeitpunkt einen Spieler mehr auf dem Eis. Der MERC nutzte seinerseits in der 37. Minute eine Überzahl zur erneuten Führung. Kurz danach musste ein Mannheimer vorzeit zum Duschen, doch der EVR konnte fünf Minuten Powerplay nicht nutzen. In der 49. Minute erzielte Justin Volek den längst verdienten Ausgleich. Und in der 53. Minute gelang Maximilian Hops mit seinem zweiten Tor das entscheidende 3:2. Durch die zweite Fünf-Minuten-Strafe gegen das Team nahm sich Mannheim in der Schlussphase selbst die Chance, das Spiel noch einmal zu drehen.

Strafen: Mannheim 16 + 40, EVR 10

Im zweiten Aufeinandertreffen stand es nach zwei Dritteln torlos 0:0. Durch Tore in der 41. und 54. Minute behielt Mannheim die Punkte diesmal zu Hause und verwehrte dem EVR den Sprung auf Platz eins.

Strafen: Mannheim 22, EVR 18

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Schüler