Feb
07

Sieg und unglückliche Niederlage für die Schüler

EHC Nürnberg – EVR 2:3 und 2:0

Durch ein 0:2 beim EHC Nürnberg haben es die Schüler des EVR verpasst, in der Pokalrunde der Schüler-Bundesliga an Tabellenführer Mannheim vorbeizuziehen. Tags zuvor hatten die Schüler in Nürnberg 3:2 gewonnen, so dass es beim Abstand von zwei Punkten auf Platz eins bleibt und die Chancen auf einen Gewinn der Runde nach wie vor intakt sind.

Das Team erwischte im ersten Spiel einen Start nach Maß und führte schon nach 24 Sekunden durch Justin Volek. Leon Dalldush hatte den Treffer aufgelegt. Der EVR hatte danach eine Unterzahl zu überstehen, nutzte aber sofort darauf das erste eigene Powerplay sofort zum 0:2. Kapitän Elias Bossert war der Torschütze, Volek und Maximilian Hops hatten vorbereitet. Nürnberg kam in der 18. Minute mit dem Anschlusstreffer auf 1:2 heran. Mit dem einzigen Treffer im zweiten Drittel stellte der EVR in der 37. Minute den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Julian Harbeck traf auf Vorlagen von Pablo Koidl und Justin Volek. Der Stand zur zweiten Drittelpause bedeutete jedoch längst noch keine Vorentscheidung. Nürnberg kam in der 50. Minute erneut zum Anschlusstreffer und das Spiel blieb bis zum Schlusspfiff spannend.

Strafen: Nürnberg 10, EVR 10

In der zweiten Begegnung stand es nach zwei Dritteln torlos 0:0. Der EVR hatte bis dahin vier Powerplaysituationen, konnten jedoch die Möglichkeiten nicht nutzen. Seinerseits überstand der EVR seine einzige Strafzeit im Spiel im ersten Drittel unbeschadet. Die Entscheidung fiel im Schlussabschnitt innerhalb von zweieinhalb Minuten.  In der 44. Minute erzielte Nürnberg die glückliche Führung und baute diese in der 46. Minute zum vorentscheidenden 2:0 aus. Pech für die Ravensburger, dass der Puck zwar zwei Mal im Nürnberger Gehäuse lag, der Schiedsrichter die Treffer aber nicht anerkannte.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Schüler

Jan
30

Schüler bleiben in der Pokalrunde am Drücker

EVR-Heilbronner EC 9:4 Mit einem 9:4 gegen den Heilbronner EC bleiben die Schüler des EVR Tabellenführer Mannheim in der Pokalrunde Süd der Schüler-Bundesliga weiterhin dicht auf den Fersen. Bei einem Spiel weniger hat der EVR zwei Punkte Rückstand, hat aber auch den punktgleichen ERC Schwenningen im Nacken. Das Spiel gegen Heilbronn war zwei Drittel lang offen und begann mit einem Rückstand schon nach 67 Sekunden. 0:1 war auch das Drittelergebnis.  Justin Volek gelang in der 22. Minute in Überzahl der Ausgleich. Schon vier Minute später lag der EVR erneut mit 1:2 hinten. Eric Bergen erzielte bei einem erneuten Powerplay in der 29. Minute den Ausgleich und Maximilian Hops war gut eine Minute später mit der erstmaligen Führung für den EVR erfolgreich. Heilbronn ließ sich von dem Doppelschlag wenig beeindrucken markierte in der 35. Minute den Ausgleich. Grace Muller hatte mit dem 4:3 in der 36. Minute jedoch die richtige Antwort parat. Mit vier Toren zwischen der 43. und 50. Spielminute entschied der EVR das Spiel im letzten drittel für sich. Dimitri Windholz, Maximilian Hops, Marcel Mezler sowie in Unterzahl Justin Volek trafen. Winholz erhöhte in der 54. Minute sogar auf 9:3. Den Heilbronnern blieb es mit ihrem vierten Treffer in der 58. Minute vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen.

Strafen: EVR 22; Heilbronn 22 + 10

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Schüler

Jan
17

Schüler behaupten Platz zwei

Mannheim-EVR 2:3 und 2:0

Der EVR bleibt auch nach dem Doppel-Spielwochenende beim Tabellenführer MERC den Jungadlern dicht auf den Fersen und hat sich damit seine Chancen bewahrt, die Pokalrunde Süd der Schüler-Bundesliga zu gewinnen. Mannheim liegt unverändert einen Punkt vor dem EVR, der ein Spiel weniger hat. Sechs Punkte dahinter steht  Schwenningen auf Platz 3, wiederum dicht gefolgt von Weiden mit nur einem Punkt weniger.

Im ersten Spiel lag Mannheim nach dem ersten Drittel mit 1:0 vorn. Im zweiten Abschnitt erwischte das Team des EVR und des EV Lindau aber einen Auftakt nach Maß. Nach knapp einer Minute hatte Maximilian Hops den Ausgleich erzielt. Ravensburg hatte zu diesem Zeitpunkt einen Spieler mehr auf dem Eis. Der MERC nutzte seinerseits in der 37. Minute eine Überzahl zur erneuten Führung. Kurz danach musste ein Mannheimer vorzeit zum Duschen, doch der EVR konnte fünf Minuten Powerplay nicht nutzen. In der 49. Minute erzielte Justin Volek den längst verdienten Ausgleich. Und in der 53. Minute gelang Maximilian Hops mit seinem zweiten Tor das entscheidende 3:2. Durch die zweite Fünf-Minuten-Strafe gegen das Team nahm sich Mannheim in der Schlussphase selbst die Chance, das Spiel noch einmal zu drehen.

Strafen: Mannheim 16 + 40, EVR 10

Im zweiten Aufeinandertreffen stand es nach zwei Dritteln torlos 0:0. Durch Tore in der 41. und 54. Minute behielt Mannheim die Punkte diesmal zu Hause und verwehrte dem EVR den Sprung auf Platz eins.

Strafen: Mannheim 22, EVR 18

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Schüler

Nov
29

Schüler bleiben in der Erfolgsspur

EVR-Mannheimer ERC 6:1

Das Schüler-Bundesligateam aus Ravensburg und Lindau spielt in der Pokalrunde Süd unverändert eine starke Rolle. Tabellennachbar Mannheimer ERC wurde klar mit 6:1 bezwungen, womit der EVR bis auf einen Punkt an das punktgleiche Spitzentrio aus Schwenningen, Weiden und eben dem MERC heranrückte. Dabei begann das Spiel unglücklich. Schon nach 35 Sekunden lagen die Gäste mit 1:0 vorne. Es war aber der einzige Anlass zum Jubeln. Leon Dalldush gelang schon in der 5. Minute mit dem ersten Powerplay des Spiels der Ausgleich. In der 12. Minute verwandelte zunächst Maximilian Hops einen Penalty. Nur 20 Sekunden später erhöhte Pablo Koidl auf 3:1 Mit dem 4:1 durch Deniz Yildirim in der 26.Minute war der EVR endgültig auf der Siegerstraße. Im Schlussdrittel ließ das Team nichts mehr anbrennen und kam sogar durch Treffer von Eric Bergen und erneut Pablo Koidl zu einem überzeugenden Sieg.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Schüler