Feb
07

Kleinschüler verteidigen Platz drei

EVR-Kaufbeuren 7:7; Deggendorf-EVR 4:6

Die Kleinschüler des EVR haben beim 7:7 dem bis dahin verlustpunktfreien ESV Kaufbeuren den ersten Punkt abgeknöpft. In Deggendorf gewannen die Oberschwaben mit 6:4 und haben damit insgesamt Platz drei in der Tabelle der bayerischen Meisterrunde behauptet, allerdings dicht gefolgt von Rosenheim mit nur einem Verlustpunkt mehr.

Im Spiel gegen Kaufbeuren konnte sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen. 1:2 lag der EVR nach dem ersten Drittel zurück, 5:5 stand es nach dem zweiten Abschnitt. Im Schlussdrittel schien Kaufbeuren zunächst auf der Siegerstraße zu sein, doch 15 Sekunden vor dem Ende glichen die EVR-Kleinschüler noch aus.

Tore EVR: Elias Pul, Eric Ockert, Yannick Schönauer, Noel-Maurice Caglar, Nikita Kessler, Artjom Mayer (2)

Strafen: EVR 10, Kaufbeuren 10 + 10

In Deggendorf führten die Gastgeber früh, doch der EVR drehte durch zwei Treffer in der 6. Minute das Spiel. Nach einem weiteren Treffer auf jeder Seite stand es zur Pause 2:3: Deggendorf glich in der 23. Minute aus. Durch Tore in der 32., 33. und 40 Minute schaffte der EVR jedoch noch im zweiten Drittel eine Vorentscheidung zum 3:6. Deggendorf erzielte in der 46. Minute den vierten Treffer, kam jedoch nicht mehr heran.

Tore EVR: Noel-Maurice Cagler, Elias Pul (4), Nikita Kessler (2),

Strafen. Deggendorf 18, EVR 10.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Kleinschüler

Jan
30

Kleinschüler behaupten Platz drei

Kleinschüler

Mit einem 11:6 gegen den EHC München haben die Kleinschüler des EVR den dritten Platz in der bayerischen Meisterrunde verteidigt. Gegen Tabellenführer ERC Ingolstadt musste der EVR-Nachwuchs jedoch eine 4:9-Niederlage hinnehmen.

Den Grundstein für den Sieg gegen München legten die Oberschwaben mit einem furiosen Anfangsdrittel, das sie mit 5:0 für sich entschieden. Dabei gelangen ihnen in der 13. Spielminute innerhalb von neun Sekunden zwei Tore. Ausgeglichen mit jeweils 3:3 endeten die verbleibenden beiden Drittel.

Torschützen EVR: Daniel Pogorelow, Alexander Rudkovski (2), Noel-Maurice Caglar (4), Elias Pul, Artjom Mayer (2), Daniel Kern.

Strafen: EVR 18, München 12

Gegen Ingoldstadt lag der EVR im ersten Drittel bereits 0:2 zurück, konnte jedoch in der Schlussphase auf 2:2 ausgleichen. Im zweiten Drittel kassierte der EVR jedoch zwischen der 27. und 29. Minute kurz hintereinander drei Gegentreffer und konnte diesen Rückstand nicht mehr aufholen. Zwar kam man nochmals auf 4:7 heran, doch mit zwei Toren im Schlussdrittel beseitigte Ingolstadt die letzten Zweifel am Auswärtserfolg.

Tore EVR: Eric Ockert, Robin Krening, Noel-Maurice Caglar, Elias Pul

Strafen: EVR 22 + 10; Ingolstadt 14

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Kleinschüler

Nov
02

Kleinschüler behaupten Platz zwei

Kleinschüler-Bayernliga: EVR-Peiting 18:2
Die Kleinschüler des EVR haben in der Bayernliga den Tabellenvierten Peiting klar mit 18:2 geschlagen und bleiben damit Spitzenreiter Kaufbeuren auf den Fersen. Im ersten Drittel schossen die Ravensburger drei Treffer innerhalb von knapp einer Minute und gingen damit bereits mit einem klaren Vorsprung in die Pause. Im zweiten Drittel wurde es für die Gäste noch schlimmer, 9:0 lautete zur Pause das Ergebnis. Auch im letzten Abschnitt gingen die Bayern im Sturmwirbel der Ravensburger unter, kamen aber immerhin noch zu zwei eigenen Treffern. Tore EVR: Elias Pul (4), Alexander Rudkowski (5), Noel-Mauric Caglar (2), Artjom Mayer (3), Nikita Kessler (2), Daniel Kern, Robin Krening

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Kleinschüler

Mär
20

Auch die EVR-Kleinschüler steigen in die Bayernliga auf

Auch die Kleinschüler des EV Ravensburg sind aufgestiegen und treten in der kommenden Saison in der Bayernliga an. Der EVR freut sich damit nach den Schülern und den Knaben über den dritten Aufsteiger in die höchste Klasse auf Landesebene. Damit hat die Saison 2015/16 einen überaus erfolgreichen Abschluss gefunden. Nachdem der Jugend der Klassenerhalt gelungen ist,  haben sich für 2016/17 alle EVR-Teams für die Bayernliga qualifiziert.

Parallel zu den Entscheidungen auf dem Eis hat der Vorstand des EVR beschlossen, sich gemeinsam mit dem Kooperationsverein EV Lindau am Zukunftskonzept „Powerplay 2016“ des Deutschen Eishockeybundes (DEB) zu beteiligen. Nach dem Wechsel mit dem Spielbetrieb unter das Dach des Bayerischen Verbandes sowie der festen Kooperation mit den Nachbarn am Bodensee in der abgelaufenen Saison stehen damit auch für die nächste Spielzeit entscheidende Änderungen auf dem Programm. Vorstände und Jugendleitungen des EVR und des EVL werden bereits in den nächsten Wochen die Weichen für den gemeinsamen Weg in die Zukunft stellen.

Die Eissporthalle in Ravensburg war am vergangenen Samstag Schauplatz des Aufstiegsturniers der Kleinschüler mit insgesamt sechs Mannschaften. Die Publikumslauf-Kabine wurde an diesem Tag zur Kabine für zwei Teams umgebaut, die Kapazität der Halle war auf und neben dem Eis bis auf den letzten Quadratmeter genutzt. Vom Anpfiff weg dominierten die Einheimischen das Turnier. Der ESC Geretsried wurde im Auftaktspiel klar mit 10:3 geschlagen, wobei die Ergebnisse der beiden Spielhälften  4:1 und 6:3 lauteten. Das war durchaus entscheidend, denn in den Aufstiegsturnieren gibt es für jede Halbzeit eine eigene Punktewertung. Vier Punkte hatte der EVR schon nach der ersten Begegnung auf dem Konto und sich damit  eine hervorragende Basis geschaffen. Tore EVR: Julian Lutz (5), Elias Pul (2), Alex Schmidt, Daniel Mat, Daniel Ruf

Der EV Regensburg war Gegner in der zweiten Begegnung, die zur torreichsten des ganzen Turniers werden sollte. 14:5 lag der EVR am Ende vorn bei Drittelergebnissen von 5:1 und 9:4. Damit war klar, dass auch die Kleinschüler künftig Bayernligist sind. Tore EVR: Julian Lutz (4),Philipp Krening (2), Robin Böhm (4), Elias Pul (3), Maxim Kessler.

Im Finale des Turniers ging es gegen den EHC Bayreuth. Die Franken hatten sich in ihrer Gruppe gegen Passau und Reichersbeuren durchgesetzt, allerdings mit einem Untentschieden gegen Reichersbeuren wesentlich knapper als der EVR. Die Oberschwaben gingen noch einmal hoch konzentriert in die Partie und boten den rund 150 Zuschauern eine Galavorstellung. 6:0 hieß es zur Halbzeit, 8:0 beim Schlusspfiff. Insbesondere in der ersten Hälfte boten die von Gregor Dziwote und Timo Reiner gemeinsam mit Headcoach Alexander Rusch betreuten Kleinschüler sehenswertes Kombinantionseishockey. Tore EVR: Philipp Krening (3), Julian Lutz (3), Nikita Kessler, Robin Böhm.

 

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Kleinschüler