Nov
08

Junioren gelingt endlich der erste Heimsieg

Endlich hat es mit dem ersten Heimsieg der EVR-Junioren in dieser Bundesligasaison geklappt.

 In einem in der Schlussphase hoch dramatischen Spiel haben sie den ERC Schwenningen mit 6:4 geschlagen. Sie konnten damit die 3:7-Niederlage vom Vortag in Schwenningen wieder wett machen, die den Ravensburger sogar für einen Tag die „rote Laterne“ in der Bundesligatabelle eingebracht hatte.

Angefeuert von rund 300 Zuschauern legten sich die EVR-Junioren von Beginn an mächtig ins Zeug. Es dauerte aber trotz zahlreicher Chancen bis zur 18. Spielminute, ehe Simon Heckenberger eine schöne Stafette mit der Führung abschließen konnte. Der Schwenninger Ausgleich in der 21. Minute ließ die Ravensburger ziemlich unbeeindruckt. Wiederum Simon Heckenberger schloss einen Konter in der 27. Minute mit der erneuten Führung ab. In der 34. Minute schickte Steffen Kirsch in Unterzahl Dennis Tausend auf die Reise, der auf 3:1 erhöhte. Doch Schwenningen blieb dran und verkürzte bereits in der 36. Minute auf 3:2. Wieder hatten die Hausherren die richtige Antwort parat und nutzten eine Abwehrschwäche der Juniorwings zum 4:2. Simon Hämmerle passte hinter dem Tor stehend auf Simon Klingler, der verwandelte.

Das Spiel aber war noch längst nicht entschieden. Schwenningen machte im Schlussdrittel mächtig Druck, kam in der 43. Minute zum 4:3 und in der 53. Minute zum Ausgleich. Jetzt wurde es richtig spannend und der EVR hatte das bessere Ende für sich. Zunächst mussten in der 58. Minuten nach einer Rauferei die Übeltäter auf beiden Seiten vorzeitig unter die Dusche. Dann nutzte Dennis Tausend noch in der gleichen Minute ein Powerplay zur erneuten Führung. Und fünf Sekunden vor Schluss macht er mit seinem dritten Treffer an diesem Abend zum 6:4 ins verwaiste Schwenninger Tor alles klar.

Tore EVR: 1:0 (17:07) Simon Heckenberger (Dennis Tausend, Johann Keller); 2:1 (26:21) Simon Heckenberger (Luis Scholz, Tobias Wedl); 3:1 (33:31) Dennis Tausend (Steffen Kirsch, Johann Keller) (4-5); 4:2 (38:29) Simon Klingler (Simon Hämmerle, Andre Martini); 5:4 (57:46) Dennis Tausend (Patrick Mayer, Tobias Wedl) (5-4); 6:4 (59:55) Dennis Tausend (Steffen Kirsch, Simon Heckenberger) (EN).

Strafen: EVR 23 +20; Schwenningen: 15 + 20

Nicht gar so gut lief es den EVR-Junioren in der ersten Begegnung in Schwenningen. Da zeitgleich ein Spiel der Jugend stattfand, konnte Trainer Mike Muller nur auf elf Feldspieler zurückgreifen. Die mussten in der 3. Und in der 4. Minute eine schnelle 2:0 Führung der Gastgeber hinnehmen, ehe Tobias Wedl in der 6. Minute der Anschlusstreffer gelang. Jedoch nur knapp zwei Minuten später hieß es 3:1 und schon in der 13. Minute 4:1. Eine Vorentscheidung war damit gefallen, zumal Schwenningen im zweiten Drittel in der 34. Minute das einzige Tor zum 5:1 erzielte. Die Ravensburger Rumpftruppe zeigte Moral und kam im letzten Abschnitt durch Simon Heckenberger und Steffen Kirsch nochmals auf 5:3 heran. Doch jetzt fehlten die Kräfte, um dem Spiel noch eine Wendung zu geben. Schwenningen sorgte mit den 6:3 in der 53. Minute und dem 7:3 in der 57. Minute für klare Verhältnisse.

Tore EVR: 2:1 (5:53) Tobias Wedl (Steffen Kirsch); 5:2 (42:25) Simon Heckenberger (5-4); 5:3 (45:50) Steffen Kirsch (Andre Martini).

Strafen: Schwenningen: 18, EVR 14

. Veröffentlicht in Eishockey News