Nov
16

EVR holt ersten Punkt in der Regionalliga

Der EV Ravensburg hat gegen den Stuttgarter EC seinen ersten Punkt in der Regionalliga Südwest ergattert. Dabei hatten die Ravensburger den Tabellenvierten sogar am Rande einer Niederlage, musste jedoch in der 57. Minute durch eine unglückliche Szene den Ausgleich zum 3:3 hinnehmen. Das Penaltyschießen gewann Stuttgart mit dem letzten Strafschuss.

Der EVR bot von Anfang die kämpferisch und spielerisch bisher beste Leistung der Saison. Dennoch erspielte sich der Favorit aus Stuttgart mit der Zeit ein Übergewicht. Bis zur 18. Minute sprang dabei jedoch nichts Zählbares heraus. Durch einen Ravensburger Puckverlust in der Vorwärtsbewegung bekamen die „Rebels“ aus der Landeshauptstadt jedoch die Chance zum schnellen Gegenstoß gegen die aufgerückte EVR-Abwehr und durch Eric Strieska die Führung.

Umstritten in der 24. Minute das 0:2 durch Miroslav Hudak. Der Schiedsrichter gab das Tor erst nach Befragen seiner Linienrichter. Im Gegensatz zu den letzten Spielen resignieren die EVR-Cracks nicht und stemmten sich nun nach Kräften gegen eine neuerliche hohe Niederlage. Simon Heckenberger erzielte in der 30. Minute den Anschlusstreffer. Und nur 30 Sekunden später landete ein Schuss von Joshua Eckmann halbhoch im Stuttgarter Netz. Der EVR war wieder dran und nun die dominierende Mannschaft. In der 35. Minute gelang Andre Martini gar die 3:2-Führung

Im Schlussabschnitt war klar, dass Stuttgart alles versuchen würde, das Spiel wieder zu drehen. Die Angriffe blieben jedoch in der gut gestaffelten Ravensburger Deckung hängen oder wurden Beute des hervorragend haltenden David Heckenberger. Der EVR hatte seinerseits mehrfach durch Gegenstöße die Möglichkeiten zu einem vierten Treffer. Aber auch Dominik Guris im Stuttgarter Gehäuse bot eine starke Partie. Unglücklich der Stuttgarter Ausgleich in der 57. Minute. Wieder ging in der Vorwärtsbewegung die Scheibe verloren und der Schuss von Stuttgarts Kapitän Tim Becker rutschte genauso unglücklich am Goalie vorbei ins Tor.

Im Penaltyschießen entschied Patrick Eisele im letzten Anlauf das Spiel für die Gäste, während die EVR-Schützen allesamt in Guris ihren Meister fanden.

Tore EVR: 1:2 (29:37) Simon Heckenberger (Patrick Botzenhardt); 2:2 (30:08) Joshua Eckmann (Julian Tischendorf); 3:2 (34:00) Andre Martini (Simon Heckenberger)

Strafen: EVR 6; Stuttgart 10+10; Zuschauer: 150

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Junioren