Sep
27

Regionalliga Südwest: EVR bestreitet erstes Heimspiel gegen Bietigheim

Der EV Ravensburg bestreitet am Sonntag, 2. Oktober, um 18 Uhr sein erstes Heimspiel der neuen Saison in der Regionalliga Südwest. Gegner ist die 1b der Bietigheim Steelers, die im vergangenen Jahr eines der Spitzenteams der Liga gewesen ist. Umso überraschender kam im ersten Spiel eine 1:4-Niederlage zu Hause gegen die „Hornets“ aus Zweibrücken. Bietigheim hat also in Ravensburg eine Scharte auszuwetzen.

Das Ravensburger hat beim 2:6 in Stuttgart einen guten Eindruck hinterlassen, steht aber erneut vor einer sehr schweren Saison. Den ersten Paukenschlag hat es in der Regionalliga schon vor dem Eröffnungsbully gegeben: Der EHC Freiburg hat seine Meldung zurückgezogen, da er keine ausreichend spielstarke Mannschaft ins Rennen schicken konnte. Damit fehlt ein Team, mit dem sich der EVR durchaus auf Augenhöhe gesehen hätte.

Eine Problematik der Regionalliga wird einmal mehr offenkundig. Für die zweiten Mannschaften der DEL 2-Standort wird es immer schwerer, gegen die Vereine aus dem Mittleren Neckarraum und aus Nordbaden konkurrenzfähig zu bleiben. Die Werberechte in den Hallen liegen an den großen Standorten fast ausschließlich bei den Profi-GmbH’s. Einnahmen sind für die Amateurteams nur in beschränktem Maße zu generieren, die Verpflichtung erfahrender Akteure von außen damit praktisch unmöglich. Seitdem Heilbronn bereits vor zwei Jahren die Liga verlassen hat, ist auch kein Team mehr aufgestiegen. Erschwerend für den EVR kommt hinzu, dass er mit weitem Abstand die höchsten Reisekosten in der Liga hat, da kein anderes Team regelmäßig solche Entfernungen zurücklegen muss.

Dennoch bleibt der EVR seiner Linie treu, den eigenen Spielern in der Regionalliga eine Plattform zu geben, um auch nach der Zeit in den Nachwuchsteams ihren Sport auf Leistungsniveau betreiben zu können. Konsequent ist man bei der Linie geblieben, kein Geld in Zukäufe zu stecken, sondern auf die eigenen jungen Spieler zu sehen. Verstärkung kam dabei mit Joshua Eckmann aus Freiburg. Er studiert im Schussental und passt damit auch ins EVR-Profil. In Stuttgart hat er schon bewiesen, dass er für das Team eine Verstärkung sein kann.

Trainiert wird das EVR-Regionalligateam in dieser Saison von Jiri Kunce, in der Ravensburger Eishockeyszene ein klangvoller Name. Alexander Rusch, der im letzten Jahr in der Regionalliga viel Aufbauarbeit zu leisten hatte, muss sich entsprechend der Anforderungen des DEB-Nachwuchskonzeptes voll auf die Jugend konzentrieren. Deshalb war der EVR dankbar, als sich Jiri Kunce bereit erklärte, neu ins Trainerteam des Vereins zu kommen.

Beim EVR hofft man darauf, dass wieder viele Fans die Anstrengungen des Teams und des Vereins honorieren zu die Spiele verfolgen. Die Eintrittspreise für Zuschauer ab 18 Jahren bleiben mit fünf Euro für Nichtmitglieder und 3 Euro für EVR-Mitglieder  gegenüber der Vorsaison unverändert.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Junioren