Sep
25

Regionalligateam hinterlässt trotz Niederlage guten Eindruck

Der EV Ravensburg hat das erste Saisonspiel in Stuttgart mit 2:6 verloren. Der Außenseiter aus Oberschwaben brachte das Team aus der Landeshauptstadt dabei über weite Strecken in einige Verlegenheiten  und verlor gemessen am Spielverlauf zu hoch.

Da das DNL2-Team am Wochenende selbst zwei Spiele zu absolvieren hatte, musste das Regionalligateam zum Saisonauftakt ohne Verstärkungen aus dem Nachwuchsbereich auskommen. Dennoch sorgten die Ravensburger schon in der 2. Spielminute für Ernüchterung bei den gut 200 Zuschauer. Youngster Julian Bergs schnappte sich die Scheibe und vollendete zum 0:1. Stuttgart konnte zwar schon in der 5. Minute durch Patrick Eisele ausgleichen, schaffte es aber bis zum Drittelende nicht mehr, den stark haltenden Maik Dibowski noch einmal zu überwinden.

Im zweiten Drittel schoss Tim Becker die Stuttgarter in der 24. Minute in Überzahl mit 2:1 in Führung. In 29. Minute konnte Ludwig Valenti aber eine Vorlage von Jan Heckenberger zum 2:2 verwerten. Es kam eine Phase, nach der man im Ravensburger Lager mit dem Schiedsrichter haderte. Nicht weniger als ein halbes Dutzend Strafzeiten verhängte der Unparteiische im zweiten Drittel gegen die Oberschwaben. Stuttgart konnte zwei weitere Powerplays zu einer vorentscheidenden 4:2-Führung verwerten, die im letzten Drittel auf 6:2 ausgebaut wurde.

Beim EVR konnte man sich damit trösten, dass die Mannschaft vor dem Heimauftakt am kommenden Sonntag, 2. Oktober, einen guten Eindruck hinteließ. Dann wird um 18 Uhr das Spitzenteam aus Bietigheim in Ravensburg zu Gast sein.

Erstmals stand in Stuttgart für den EVR Stürmer Joschua Eckmann auf dem Eis. Er kommt vom EHC Freiburg und studiert nun im Schussental, wodurch er sich dem EVR angeschlossen hat.

Nachdem Trainer Jiri Kunce aus privaten Gründen kurzfristig für das Spiel in Stuttgart absagen musste, hatte der Lindauer Jugendtrainer Martin Masak, in Ravensburg in Sachen Eishockey ja ebenfalls kein Unbekannter, das Coaching übernommen. Ein weiteres Mal hat sich damit die Kooperatoin des EVR mit den Islanders bewährt.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Junioren