Newsflash

Samstag, 25. März, nochmals Anfängertag

Der Spielbetrieb des EVR in den Nachwuchsligen ist für diese Saison beendet, doch die Trainingsarbeit geht noch bis Ende April weiter. Das gilt auch für die Anfänger. Kinder haben auch jetzt noch die Möglichkeit, mit dem Eislaufen zu beginnen, das Sommerprogramm des EVR mitzumachen und im kommenden Herbst bei den Jüngsten aufs Eis zu gehen. Deshalb veranstaltet der EVR am Samstag, 25. März, von 12 bis 14 Uhr nochmals einen Anfängertag in der Laufschule. Der EVR erfüllt damit auch eine Vorgabe im Nachwuchskonzept des Deutschen Eishockeybundes (DEB), das großen Wert gerade auf die Grundlagenarbeit mit Kindern legt. Mitbringen sollten die Kinder zum Anfängertag auf jeden Fall Handschuhe und, falls vorhanden, Ski- oder Fahrradhelm sowie Schützer für Knie und Ellenbogen. Leihschlittschuhe stehen bei Bedarf zur Verfügung.

Warnung
  • Invalid VObject, line 2 did not follow the icalendar/vcard format
  • Invalid VObject, line 2 did not follow the icalendar/vcard format
  • Invalid VObject, line 2 did not follow the icalendar/vcard format
  • Invalid VObject, line 2 did not follow the icalendar/vcard format
  • Invalid VObject, line 2 did not follow the icalendar/vcard format
  • Invalid VObject, line 2 did not follow the icalendar/vcard format
  • Invalid VObject, line 2 did not follow the icalendar/vcard format
Mär
20

Auch die EVR-Kleinschüler steigen in die Bayernliga auf

Auch die Kleinschüler des EV Ravensburg sind aufgestiegen und treten in der kommenden Saison in der Bayernliga an. Der EVR freut sich damit nach den Schülern und den Knaben über den dritten Aufsteiger in die höchste Klasse auf Landesebene. Damit hat die Saison 2015/16 einen überaus erfolgreichen Abschluss gefunden. Nachdem der Jugend der Klassenerhalt gelungen ist,  haben sich für 2016/17 alle EVR-Teams für die Bayernliga qualifiziert.

Parallel zu den Entscheidungen auf dem Eis hat der Vorstand des EVR beschlossen, sich gemeinsam mit dem Kooperationsverein EV Lindau am Zukunftskonzept „Powerplay 2016“ des Deutschen Eishockeybundes (DEB) zu beteiligen. Nach dem Wechsel mit dem Spielbetrieb unter das Dach des Bayerischen Verbandes sowie der festen Kooperation mit den Nachbarn am Bodensee in der abgelaufenen Saison stehen damit auch für die nächste Spielzeit entscheidende Änderungen auf dem Programm. Vorstände und Jugendleitungen des EVR und des EVL werden bereits in den nächsten Wochen die Weichen für den gemeinsamen Weg in die Zukunft stellen.

Die Eissporthalle in Ravensburg war am vergangenen Samstag Schauplatz des Aufstiegsturniers der Kleinschüler mit insgesamt sechs Mannschaften. Die Publikumslauf-Kabine wurde an diesem Tag zur Kabine für zwei Teams umgebaut, die Kapazität der Halle war auf und neben dem Eis bis auf den letzten Quadratmeter genutzt. Vom Anpfiff weg dominierten die Einheimischen das Turnier. Der ESC Geretsried wurde im Auftaktspiel klar mit 10:3 geschlagen, wobei die Ergebnisse der beiden Spielhälften  4:1 und 6:3 lauteten. Das war durchaus entscheidend, denn in den Aufstiegsturnieren gibt es für jede Halbzeit eine eigene Punktewertung. Vier Punkte hatte der EVR schon nach der ersten Begegnung auf dem Konto und sich damit  eine hervorragende Basis geschaffen. Tore EVR: Julian Lutz (5), Elias Pul (2), Alex Schmidt, Daniel Mat, Daniel Ruf

Der EV Regensburg war Gegner in der zweiten Begegnung, die zur torreichsten des ganzen Turniers werden sollte. 14:5 lag der EVR am Ende vorn bei Drittelergebnissen von 5:1 und 9:4. Damit war klar, dass auch die Kleinschüler künftig Bayernligist sind. Tore EVR: Julian Lutz (4),Philipp Krening (2), Robin Böhm (4), Elias Pul (3), Maxim Kessler.

Im Finale des Turniers ging es gegen den EHC Bayreuth. Die Franken hatten sich in ihrer Gruppe gegen Passau und Reichersbeuren durchgesetzt, allerdings mit einem Untentschieden gegen Reichersbeuren wesentlich knapper als der EVR. Die Oberschwaben gingen noch einmal hoch konzentriert in die Partie und boten den rund 150 Zuschauern eine Galavorstellung. 6:0 hieß es zur Halbzeit, 8:0 beim Schlusspfiff. Insbesondere in der ersten Hälfte boten die von Gregor Dziwote und Timo Reiner gemeinsam mit Headcoach Alexander Rusch betreuten Kleinschüler sehenswertes Kombinantionseishockey. Tore EVR: Philipp Krening (3), Julian Lutz (3), Nikita Kessler, Robin Böhm.

 

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Kleinschüler

Mär
14

Jugend beendete die Saison auf Platz eins

Mit einem 7:0 gegen Memmingen hat das Jugendteam des EVR Platz eins in der Abstiegsrunde der Bayernliga behauptet. Nach der knapp verpassten Aufstiegsrunde und dem gesicherten Klassenerhalt ist dem von Trainer Stefan Eberle betreuten Team damit ein äußerst zufriedenstellender Saisonabschluss gelungen.Sven Prinz und Benedikt Aigner sorgten bereits in den ersten beiden Spielminuten für eine schnelle 2:0-Führung. Mike Bergen gelang in der 18. Spielminute der dritte Treffer im ersten Abschnitt. Erneut Bergen war gut eine Minute nach Wiederanpfiff zum 4:0 erfolgreich. Das fünfte Tor besorgte per Alleingang Julian Tischendorf. Im Schlussabschnitt trafen die Verteidiger. Zunächst in der 51. Minute Leon Dona, danach nur knapp eine Minute später Patrick Botzenhardt mit dem 7:0 und dem letzten Tor des Jugendteams in dieser Saison. Trotz etlicher Überzahlsituationen kam Memmingen nicht zum Ehrentreffer und konnte sich bei Torhüter Clemens Specht bedanken, dass die Niederlage nicht noch deutlicher ausfiel.

Strafen: EVR 18 + 10; Memmingen 16

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Jugend

Mär
13

Schüler steigen in Bayernliga auf

EVR – TSV Peissenberg  6:1  (2:1;4:0;0:0)
 
Mit einem klaren Sieg holten sich die Schüler des EVR den Gruppensieg und schafften damit den direkten Aufstieg in die Bayernliga.
 
Ravensburg begann mit hohem Druck und ging bereits nach 5 Minuten innerhalb von 42 Sekunden mit 2:0 in Führung.
Erst wurde Matteo Miller von Jon Jäger in Szene gesetzt und versenkte die Scheibe von links ins lange Eck. Kurz danach verwandelte Marvin Wucher per Direktabnahme ein Anspiel von Leon Dalldush.
Sie versäumten danach den Vorsprung auszubauen und Peissenberg blieb mit dem 2:1 Anschlusstreffer in Überzahl im Spiel.
Das zweite Drittel beseitigte aber jeden Zweifel. Gleich 4 Treffer erzielten die Hausherren und schossen sich so eine Liga höher.
Die erste Überzahl nutzte Stefan Rodrigues nach Abpraller am Torwart zum 3:1. Nach einem schönen Querpass von Matteo Miller schoss Michael Wirz zum 4:1 ein. Das 5:1 gelang Marvin Wucher und Wilhalm Noel erzielte den Endstand von 6:1.
 
Strafzeiten
EVR:   18 + 30 min.
TSV:   12 min.

Geschrieben von Michael Dietrich. Veröffentlicht in Schüler

Mär
13

Knaben steigen in die Bayernliga auf

Die Knaben des EV Ravensburg sind die Bayernliga aufgestiegen. Damit treten sie in der kommenden Saison in der höchsten Liga ihrer Altersklasse an. Beim Aufstiegsturnier in Deggendorf setzten sich die Oberschwaben gegen die bisherigen Bayernligisten Augsburger EV und TSV Erding durch. Gemeinsam mit dem EVR ist der EHC München aufgestiegen.

Mit diesem Erfolg war nicht unbedingt zu rechnen. Zwar hatte der EVR nach den souveränen Auftritten in der Landesligagruppe auch die Meisterschaftsrunde der Landesligisten punktgleich in der Tabelle mit dem EHC München abgeschlossen. Doch ausgerechnet für das entscheidende Aufstiegsturnier standen die Vorzeichen nicht unbedingt günstig. Einige Spieler hatten sich schon unter der Woche krank abmelden müssen. Trainer Jan Piecko reiste mit nur elf Feldspielern und einem Torhüter an. Hinzu kam, dass die Ravensburger die weiteste Anreise hatten und sich schon um 4.30 an der Eissporthalle in den Bus setzen mussten.

Zwei mal 18 Minuten dauerte jede Partie der Aufstiegsrunde, wobei jede Hälfte für sich gewertet wurde. Im ersten Spiel ging es gegen den aktuellen Bayernligisten aus Augsburg. Die Oberschwaben wirkten noch nicht vollends ausgeschlafen, konnten aber bereits hier den Grundstein für den späteren Erfolg legen. 2:2 ging die erste Hälfte aus. Die Tore hatten Robin Prätz und Marcel Metzler erzielt. Die zweite Hälfte endete dank eines Treffers von Anton Bibischew mit 1:1 ebenfalls unentschieden. Der EVR hatte damit schon einmal vermieden, gegen Augsburg ins Hintertreffen zu geraten.

Der Durchbruch war das Spiel gegen den TSV Erding. Robin Prätz, David Matis und Deniz Yildirim erzielten in Halbzeit eins drei Tore zu einem klaren 3:0. Der zweite Abschnitt war noch deutlicher. Drei Treffer durch Marcel Mezler und zwei durch Philipp Krening bedeuteten ein klares 5:0. Eine sichere Abwehr und ein starker Torhüter Jonas Waldherr ließen gegen Erding keinen Gegentreffer zu.

Nun spielte dem EVR auch ein wenig der Spielplan in die Karten. München hatte vor der abschließenden Partie gegen die Ravensburger sowohl gegen Augsburg als auch gegen Erding jeweils die vollen vier Punkte geholt und stand damit bereits als Aufsteiger fest. Der EVR brauchte aus den beiden Hälften noch einen Punkt gleichbedeutend mit einem Unentschieden. Das war bereits nach dem ersten Abschnitt geschafft. 1:1 hieß es am Ende, das Tor hatte Deniz Yildirim erzielt. Der Aufstieg war damit sicher. Deniz Yildirim war einer von drei Spielern aus Lindau, die das EVR-Team an diesem Tag verstärkten.

Die Ravensburger ließen es aber damit nicht bewenden, schließlich war mit München noch eine Rechnung offen. In der Meisterrunde hatte man dem Team aus der bayerischen Landeshauptstadt trotz des besseren Torverhältnisses wegen des direkten Vergleichs den Vortritt lassen müssen. Die Revanche gelang. Robin Prätz und David Matis markierten zwei Treffer zum 2:0, womit der EVR das Aufstiegsturnier sogar noch auf Platz eins abschließen konnte.

Der Aufstieg ist verdient, hat sich doch das Team von Spiel zu Spiel gesteigert. Nach dem Klassenerhalt der Jugend in der Bayernliga ist der Aufstieg der Knaben der zweite große Erfolg für die EVR-Jugendabteilung in dieser Saison. Es kann durchaus noch mehr werden. Am kommenden Samstag, von 8 bis 19 Uhr, klopfen die Kleinschüler des EVR beim Aufstiegsturnier in der heimischen Eissporthalle  ebenfalls an die Tür zur höchsten bayerischen Klasse. Und auch die EVR-Schüler sind noch aussichtsreich im Rennen.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Knaben