Newsflash

Samstag, 25. März, nochmals Anfängertag

Der Spielbetrieb des EVR in den Nachwuchsligen ist für diese Saison beendet, doch die Trainingsarbeit geht noch bis Ende April weiter. Das gilt auch für die Anfänger. Kinder haben auch jetzt noch die Möglichkeit, mit dem Eislaufen zu beginnen, das Sommerprogramm des EVR mitzumachen und im kommenden Herbst bei den Jüngsten aufs Eis zu gehen. Deshalb veranstaltet der EVR am Samstag, 25. März, von 12 bis 14 Uhr nochmals einen Anfängertag in der Laufschule. Der EVR erfüllt damit auch eine Vorgabe im Nachwuchskonzept des Deutschen Eishockeybundes (DEB), das großen Wert gerade auf die Grundlagenarbeit mit Kindern legt. Mitbringen sollten die Kinder zum Anfängertag auf jeden Fall Handschuhe und, falls vorhanden, Ski- oder Fahrradhelm sowie Schützer für Knie und Ellenbogen. Leihschlittschuhe stehen bei Bedarf zur Verfügung.

Jan
05

U13 des EVR belegt den 2. Platz im internationalen 3-Königsturnier in Lustenau

Am 04.01.13 war der EVR zu Gast bei einem Einladungsturnier in Österreich.

Spielberechtigt waren Spieler der Jahrgänge 2000 und jünger.

Die Ravensburger reisten mit den erlaubten 15 Feldspielern und 2 Torhütern an.

Ingesamt traten 6 Teams an. Es spielte jeder gegen jeden. Die Spielzeit (ohne Unterbrechungen) betrug jeweils 2 x 15 Minuten.

Wertung: Sieger 3 Punkte, Unentschieden jede Mannschaft 1 Punkt, Verlierer 0 Punkte

 

Ravensburg startete denkbar schlecht ins Turnier. Bereits um 07:40 h stand die erste Partie gegen die Mannschaft des EHC Dübendorf (Schweiz) auf dem Programm.

Regelrecht überrannt wurde die Auswahl der Ravensburger und verlor mit 10:1.

So hatte man bevor es richtig hell wurde bereits eine eiskalte Dusche bekommen.

Der spätere Sieger des Turniers dominierte jedoch alle seine Partien und gab keinen einzigen Punkt ab.

 

Besser lief es gegen den Gastgeber EHC Lustenau (Österreich). Hier hatte der EVR am Ende mit 3:2 die Nase knapp vorne. Dieser Sieg brachte in der Endabrechnung wegen des direkten Vergleichs (beide Mannschaften hatten 3 Siege und 2 Niederlagen vorzuweisen) den zweiten Platz ein.

 

Gegen die österreichische Mannschaft EK Zell am See leistete man sich eine kollektive Auszeit. Den 2:0 Rückstand konnte man erst kurz vor Ende auf 2:1 verkürzen.  Erst danach nahmen die klaren Torchancen zu. Der Ausgleich blieb aber verwehrt.

Eine mehr als vermeidbare Niederlage.

 

Knappe Ergebnisse waren (vom ersten Spiel abgesehen) das Markenzeichen des EV.

Der EHC Frauenfeld aus der Schweiz wurde mit 2:1 bezwungen. Nach gutem Start führten die Ravensburger 2:0. Da sie dann aber nachließen hatten die Schweizer gute Möglichkeiten und nur mit Glück brachte man den Vorsprung Sieg über die Zeit.

 

Offen war die Partie gegen VEU Feldkirch aus Österreich. Jede Mannschaft hätte hier gewinnen können, jedoch erzielte der EV in der letzten Spielminute den glücklichen Siegtreffer durch einen abgefälschten Schuss von der blauen Linie zum 3:2 .

 

Herzlich bedanken möchten wir uns beim EHC Lustenau für die Einladung, die freundliche Aufnahme und die sehr gute Organisation des Turniertages.

. Veröffentlicht in Knaben

Jan
03

Knaben EVR - EHC Freiburg 7:4

Knaben beenden 2012 mit einem Heimsieg

4:1 legte die Heimmannschaft im ersten Drittel vor wobei das Ergebnis deutlicher war als der Spielverlauf, denn auch die Wölfe hatten durchaus gute Tormöglichkeiten.

Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste noch besser ins Spiel, trafen jedoch öfters das Tor nicht und den Rest entschärfte der glänzend aufgelegte Schlussmann David Grasel.So erzielten die Freiburger trotz drückender Überlegenheit nur ein Tor, während der EVR mit 3 Treffern seine Chancen sehr effizient verwertete.

Kurz nach der Hälfte des letzten Spieldrittels schossen die Wölfe zwei weitere Tore, die restliche Spielzeit hielt Ravensburg jedoch wieder besser dagegen, so dass der Sieg nicht mehr ernsthaft in Gefahr geriet.

Torschützen EVR: Schulz, Sven (2x); Miller, Matteo (2x); Rodrigues, Stefan (2x); Jäger, Jon

Assists EVR: Miller, Matteo; Bergen, Mike; Uhlmann, Luis

Strafzeiten:

EVR 22 min.

EHC Freiburg 18 + 10 min.

. Veröffentlicht in Knaben

Dez
30

Ergebnisübersicht Jugend

Jugend

Knapp mit 2:1 hat das EVR-Jugendteam den Heilbronner EC geschlagen. Gleich zu Beginn des ersten Drittels ging Ravensburg durch Daniel Baur in Führung. Noch im gleichen Spielabschnitt gelang Heilbronn ebenfalls in Überzahl der Ausgleich. Nach einem torlosen Mittelabschnitt erzielte Florian Eismar vier Minuten vor dem Ende das entscheidende Tor.

Schüler

EC Stuttgart-EVR 2:8

Einen deutlichen Sieg haben die EVR-Schüler gegen Stuttgart in der Eishalle Esslingen gefeiert. Nach dem ersten Drittel sah es noch gar nicht danach aus. Zwar ging der EVR in Führung, doch drehte Stuttgart in den letzten beiden Minuten des ersten Drittels das Ergebnis auf 2:1. Damit waren aber die Ravensburger richtig wachgerüttelt und überrollten die Gastgeber im zweiten Abschnitt förmlich. 0:6 lautete das Drittelergebnis. Im letzten Drittel ließen die Oberschwaben nichts mehr anbrennen und legten noch ein Tor drauf.

Torschützen EVR: Marco Gutekunst (4), Sven Schulz, Eric Thiel, Daniel Elli, Paula Rodrigues

Knaben

EVR-EHC Freiburg 7:4

Dank zweier starker Drittel haben die EVR-Knaben den EHC Freiburg geschlagen. 4:1 stand es zur ersten Pause, 7:2 zur zweiten. Der letzte Abschnitt war auf beiden Seiten von Strafen geprägt, wobei Freiburg die Überzahlsituationen besser nutzen konnte und noch zu zwei Treffern kam. Das Spiel aber konnten die Breisgauer nicht mehr drehen.

Torschützen EVR: Matteo Miller (2), Sven Schulz (2), Stefan Rodrigues (2), Jon Jäger

Strafen: EVR 22, Freiburg 18 + 10

 

. Veröffentlicht in Eishockey News

Dez
27

EVR-Junioren verlieren deutlich in Freiburg

Nichts zu holen gab es für die EVR-Junioren beim Tabellenvierten in Freiburg. Das Team musste sich deutlich mit 1:6 geschlagen geben.

Die Weichen für den Ausgang des Spiels waren schnell gestellt. Nach eineinhalb Minuten ging Freiburg in Führung, genau 130 Sekunden nach Anpfiff hieß es bereits 2:0. Den Rest besorgte der gegen den EVR einmal mehr überragende Nikolas Linsenmaier auf Freiburger Seite. Drei Treffer schoss er selbst, den sechsten bereitete er vor. Der Treffer von Steffen Kirsch auf Vorlage von Simon Heckenberger zum zwischenzeitlichen 1:4 aus EVR-Sicht im zweiten Drittel war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Dabei hätte Ravensburg bei zwei Minuten in doppelter Überzahl im Schlussdrittel durchaus die Chance gehabt, nochmals heranzukommen. Doch als Freiburg wieder vollzählig war, machten Linsemaier mit dem 5:1 schnell den Sack zu. Und als gleich darauf ein Ravensburger auf die Strafbank wanderte, war mit dem 6:1 bereits in der 46. Minute alles entschieden.

Im Abstiegskampf ist auch diese Niederlage noch kein Beinbruch. Am Sonntag, 30. Dezember, sieht es um 18 Uhr in der Eissporthalle gegen Landsberg aber ganz anders aus. Diese Partie muss gewonnen werden, will man nicht in arge Nöte geraten.

. Veröffentlicht in Junioren

Weitere Beiträge...