Newsflash

Samstag, 25. März, nochmals Anfängertag

Der Spielbetrieb des EVR in den Nachwuchsligen ist für diese Saison beendet, doch die Trainingsarbeit geht noch bis Ende April weiter. Das gilt auch für die Anfänger. Kinder haben auch jetzt noch die Möglichkeit, mit dem Eislaufen zu beginnen, das Sommerprogramm des EVR mitzumachen und im kommenden Herbst bei den Jüngsten aufs Eis zu gehen. Deshalb veranstaltet der EVR am Samstag, 25. März, von 12 bis 14 Uhr nochmals einen Anfängertag in der Laufschule. Der EVR erfüllt damit auch eine Vorgabe im Nachwuchskonzept des Deutschen Eishockeybundes (DEB), das großen Wert gerade auf die Grundlagenarbeit mit Kindern legt. Mitbringen sollten die Kinder zum Anfängertag auf jeden Fall Handschuhe und, falls vorhanden, Ski- oder Fahrradhelm sowie Schützer für Knie und Ellenbogen. Leihschlittschuhe stehen bei Bedarf zur Verfügung.

Jan
12

Knaben verlieren 5:1 in Straßburg

Ohne 5 Stammspieler traten die Ravensburger an und kehrten ohne Punkte aus Frankreich zurück.

Ein weiterer Spieler verletzte sich bereits im ersten Drittel und konnte nicht mehr aufs Eis.

 

Zunächst gelang den Gästen trotzdem der Überraschungscoup.  Luis Uhlmann überwand den gegnerischen Goalie bereits nach 15 gespielten Sekunden.

Straßburg fing sich aber sofort und begann seinen Sturmlauf, der die ganze Partie anhielt.

Bis auf wenige Entlastungsangriffe ohne nennenswerte Torgefahr brachte der EV an diesem Tag in der Offensive nicht viel zusammen. Umso tapferer verteidigte man das eigene Gehäuse und ging mit 1:1 in die erste Drittelpause.

Trotz intensiv geführter Zweikämpfe blieb das Spiel fair und es gab nur wenige Strafzeiten.

 

Im zweiten Abschnitt fiel bereits nach 1:30 min. die Straßburger Führung. Den Rest des Drittels überstanden die Ravensburger mit viel Gegenwehr unbeschadet.

Im Schlussdrittel ließen jedoch Kraft und Konzentration nach, was die Gastgeber zu weiteren Toren nutzten.

 

Die Niederlage entsprach dem Spielverlauf,  wäre aber ohne den Ravensburger Einbruch im letzten Drittel etwas niedriger ausgefallen.

 

Torschütze: Luis Uhlmann

Assist: Luca Liewig

 

Strafzeiten

EVR: 8 + 10 min.

Straßburg: 2 min.

. Veröffentlicht in Knaben

Jan
12

ACHTUNG: EVR Jugend - Spiel abgesagt

Die Spiele der Jugendmannschaft des EVR am Wochenende sind leider abgesagt worden.

. Veröffentlicht in Eishockey News

Jan
08

Ergebnisse vom Wochenende

Jugend

EVR-EC Stuttgart 7:0

Keine Mühe hatte das EVR-Jugendteam mit den Gästen aus der Landeshauptstadt. Allerdings fielen Tore erst in der Schlussphase des ersten Drittels, dann aber innerhalb von nur sechs Minuten gleich drei. Mit dem 4:0 in der 29. Minute war die Vorentscheidung bereits gefallen. Drei Treffer im letzten Drittel sorgten schließlich für das deutliche 7:0 in einem fairen Spiel, in dem die Schiedsrichter auf beiden Seiten nur jeweils vier Strafminuten verhängen mussten.

Tore EVR: Philipp Schniepp, Patrick Botzenhardt, Adrian Kirsch, Johann Keller, Thomas Spies, Philipp Heckenberger, Lous Delsor

 

Kleinschüler

EVR-Löwen Frankfurt 6:2 und 6:5

Über zwei Erfolge über die Löwen aus Frankfurt konnten sich die Kleinschüler des EVR freuen. In der ersten Begegnung wurden die Drittel eins und zwei mit 2:0 und 3:1 jeweils klar gewonnen. Zweimal waren die Ravensburger dabei sogar in Unterzahl erfolgreich. Ausgeglichen 1:1 endete das Schlussdrittel.

Tore EVR: Leon Dalldush (2), Michael Windholz (2), Pablo Koidl (2)

Strafen: EVR 14, Frankfurt 8

Wesentlich spannender ging es in der zweiten Begegnung zu. Frankfurt ging schon in der ersten Minute in Führung und verteidigte den Vorsprung mit 2:3 bis zur Pause. Die Ravensburger ließen sich auch durch das 2:4 in der 23. Minute nicht aus dem Konzept bringen und schafften im zweiten Drittel den Ausgleich. Das 5:4 des EVR konnte Frankfurt noch einmal ausgleichen ehe den Gastgebern nur eineinhalb Minuten später und sechs Minuten vor dem Ende das entscheidende 6:5 gelang.

Tore EVR: Leon Dalldush, Michael Windholz (2), Julian Lutz, Eric Bergen, Linus Wursthorn

Strafen: EVR 10, Frankfurt 10

. Veröffentlicht in Jugend

Jan
06

EVR Junioren verschaffen sich Luft im Abstiegskampf

Mit einem bis zur Schlussminute umkämpften 3:2-Erfolg gegen den HC Landsberg hat der EVR drei wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf gewonnen. Bei nunmehr fünf Punkten Vorsprung aufs Tabellenende ist die 1:4-Niederlage gegen Tabellenführer Augsburg vom Vortag verschmerzbar.

Der EVR nahm gegen Landsberg vom Anpfiff weg sofort das Heft in die Hand. Steffen Kirsch verzog in der 3. Minute nur knapp. Besser machte es Sekunden später Simon Heckenberger. Den Alleingang von Dennis Tausend konnte der starke Landsberger Torhüter Paul Kienle noch parieren. Gegen den Nachschuss des EVR-Kapitäns war er machtlos. Die Gastgeber blieben am Drücker, hatten aber auch Glück, dass es der Schiedsrichter nach einem Check gegen einen Landsberger mit Verletzungsfolge bei einer Zwei-Minuten-Strafe bewenden ließ. Der EVR hatte die größeren Spielanteile und die besseren Chancen, zeigte aber Schusspräzision nur beim Treffen des Gestänges. Steffen Kirsch und Philipp Heckenberger scheiterten kurz hintereinander an der Latte. In der 18. Minute fiel das längst überfällige 2:0. Steffen Kirsch erkannte, dass der Landsberger Goalie für einen Moment das kurze Eck frei gemacht hatte und traf halbhoch ins Netz.

Anstatt mit der Führung im Rücken das Spiel zu kontrollieren, zeigte der EVR im zweiten Drittel Nerven. Die in den ersten 20 Minuten im Sturm harmlosen Gäste kamen immer stärker auf und hatten plötzlich ein Übergewicht, begünstigt durch etliche unnötige Ravensburger Strafen. Völlig verdient fiel in der 27. Minute bei Landsberger Überzahl der Anschlusstreffer. Der Ausgleich lag mehrfach in der Luft. Die Cracks von Trainer Mike Muller konnten froh darüber sein, das knappe 2:1 in die zweite Pause gerettet zu haben.

Wer angesichts zahlreicher Nicklichkeiten in den ersten beiden Dritteln und der Vorgeschichte dieses Spiels ein hitziges Schlussdrittel erwartet hatte, sah sich getäuscht. Zu bewundern war eine eher merkwürdige Variante eines Abstiegsderbys. Beide Teams waren bemüht, den entscheidenden Fehler zu vermeiden und vor allem keinerlei Grund für einen Aufenthalt in der Kühlbox zu geben. Wirklich zwingende Situationen waren Mangelware mit einem leichten Plus auf Seiten des EVR. So dauerte es bis zur Schlussminute, ehe die Entscheidung fiel. Die Landsberger nahmen den Torhüter vom Eis, ließen sich dann aber an der blauen Linie von Simon Hämmerle die Scheibe abluchsen. Das leere Tor vor Augen legte Hämmerle die Scheibe uneigennützig quer auf den noch besser postierten Philipp Heckenberger, der keine Mühe hatte. Ein Tor erzielt mit dem Bemühen um absolute Sicherheit, passend zu diesem Drittel. Das Landsberger 3:2 mit der Schlusssirene hatte nur noch statistischen Wert.

Tore EVR: 1:0 (3:02) Simon Heckenberger (Dennis Tausend, Simon Hämmerle); 2:0 (17:11) Steffen Kirsch (Johann Keller, Dennis Tausend); 3:1 (59:01) Philipp Heckenberger (Simon Hämmerle) (EN)

Strafen: EVR 16, Landsberg 12

Gegen Tabellenführer Augsburg hatte der EVR tags zuvor nicht zuletzt dank einer starken Leistung von Torhüter Jordi Buchholz zwei Drittel lang dagegen gehalten. Nach einem torlosen Auftaktdrittel konnte Adrian Kirsch in der 36. Minute das Augsburger 0:1 aus der 32. Minute ausgleichen. Eine Überzahlsituation nutzten die Fuggerstädter in der 42. Minute zur erneuten Führung. Mit einem Doppelschlag in der 53. Und 54. Minute machten sie gegen nun nachlassende Ravensburger den Sack zu.

Tor EVR: 1:1 (35:15) Adrian Kirsch (Johann Keller, Philipp Schniepp)

Strafen: EVR 10, Augsburg 8

. Veröffentlicht in Junioren