Newsflash

Samstag, 25. März, nochmals Anfängertag

Der Spielbetrieb des EVR in den Nachwuchsligen ist für diese Saison beendet, doch die Trainingsarbeit geht noch bis Ende April weiter. Das gilt auch für die Anfänger. Kinder haben auch jetzt noch die Möglichkeit, mit dem Eislaufen zu beginnen, das Sommerprogramm des EVR mitzumachen und im kommenden Herbst bei den Jüngsten aufs Eis zu gehen. Deshalb veranstaltet der EVR am Samstag, 25. März, von 12 bis 14 Uhr nochmals einen Anfängertag in der Laufschule. Der EVR erfüllt damit auch eine Vorgabe im Nachwuchskonzept des Deutschen Eishockeybundes (DEB), das großen Wert gerade auf die Grundlagenarbeit mit Kindern legt. Mitbringen sollten die Kinder zum Anfängertag auf jeden Fall Handschuhe und, falls vorhanden, Ski- oder Fahrradhelm sowie Schützer für Knie und Ellenbogen. Leihschlittschuhe stehen bei Bedarf zur Verfügung.

Jan
29

Aktuelle Jugendberichte

Jugend EVR-Mannheimer ERC 3:6 Durch einen Doppelschlag der Gäste am Ende des zweiten Drittels geriet der EVR auf die Verliererstraße. Mannheim ging in der Schlussminute des ersten Abschnitts in Führung und erhöhte in der 24. Minute auf 0:2. Zwei Minuten vor der Pause fiel der Anschlusstreffer für Ravensburg. Mannheim reagierte sofort, erzielte nur 26 Sekunden später das 1:3 und eine halbe Minute vor der Sirene sogar das 1:4. Damit war das Spiel gelaufen, auch wenn der EVR das letzte Drittel mit 2:2 ausgeglichen gestalten konnte. Tore EVR: Philipp Schulz, Patrick Mayer, Philipp Schniepp Strafen: EVR 20, Mannheim 24 + 30

. Veröffentlicht in Eishockey News

Jan
27

Gesundheitlich angeschlagene LadyCrax verlieren verdient in Hügelsheim

Im ersten Drittel gingen die Damen aus Hügelsheim durch den einzigsten schön herausgespielten Treffer mit 1:0 in Führung. Leider konnte bei den wenigen Chancen für die LadyCrax kein Ausgleich erzielt werden.

Alle Ansagen in der Drittelpause konnten nicht umgesetzt werden. Konsequenz waren drei Gegentreffer durch individuelle Fehler zum verdienten 4:0.

Erst im letzten Drittel haben die LadyCrax den Kopf beim Spiel gehabt. Leider wurde der Einsatz im letzten Drittel nicht mit dem Ehrentreffer belohnt.

Es gab nur jeweils 2 Strafminuten in einem fairen Spiel mit verdientem Sieger. Das Schussverhältnis von 48:26 (16:6/15:7/17:13) für Hügelsheim war ein weiteres Indiz.

. Veröffentlicht in Damen

Jan
27

Junioren-Bundesliga - EVR lässt sich das Spiel aus der Hand nehmen

3:1 vorne, das Spiel im Griff, in fünf Minuten Überzahl die Chance zur Entscheidung – und am Ende 3:4 verloren. Die EVR-Junioren haben gegen den HC Landsberg eine gleichermaßen bittere wie unnötige Niederlage kassiert. In der Folge wird die Luft im Tabellenkeller wieder etwas dünner.

Nach chancenarmen Anfangsphase ging der EVR in der 10. Minute glücklich in Führung. Gästetorhüter Marcus Kring konnte einen Schuss von Simon Hämmerle noch parieren. Doch die Scheibe fiel neben ihm wenige Zentimeter vor die Torlinie. Ein Landsberger säbelte über den Puck, Steffen Kirsch staubte ab. 1:0. Der Treffer gab Sicherheit. In der 14. Minute spielte Steffen Kirsch aus dem Rücken des Torhüters heraus mustergültig Dennis Retzer an – 2:0. Zur Pause führte der EVR hoch verdient und hätte durch Simon Hämmerle sogar ums Haar noch das dritte Tor erzielt.

Im zweiten Drittel war von Landsberg zunächst nichts zu sehen. Er ist in der 26. Minute musste EVR-Goalie Jordi Buchholz ernsthaft eingreifen, als seine Vorderleute nach einer Chance der Gäste gleich zwei Nachschüsse zuließen. Zwei Minuten später die erste Prügelei in diesem Spiel. Die zwei Minuten Überzahl konnte der EVR nicht nutzen. Doch Landsberg entwickelte plötzlich auch auf den Kufen bis dahin nicht gesehene Kampfkraft. Das Spiel kippte. Völlig verdient erzielte Felix Hartig in der 34. Minute durch einen abgefälschten Schuss den Anschlusstreffer. Der EVR rettete den knappen Vorsprung nur mit Mühen und dank eines starken Jordi Buchholz in die Kabine.

Zum Schlussabschnitt kam das Team von Trainer Mike Muller mit neuem Selbstbewusstsein aufs Eis und nahm wieder das Heft in die Hand. Nach einer schulbuchmäßigen Überzahlkombination erzielte der aufgerückte Tobias Wedl mit einem strammen Schuss das 3:1. Obwohl Landsberg in der 46. Minute wieder durch Hartig zum erneuten Anschluss kam, schien noch alles im Lot. Erst recht, nachdem in der 47. Minute erneut die Fäuste flogen. Für Hartig, bis dahin der auffälligste Landsberger, war die Partie mit zweimal zwei plus zehn Minuten beendet. Ein Mannschaftskollege musste gar mit fünf Minuten plus Spieldauer vom Eis. Fünf Minuten spielte der EVR in Überzahl. Heraus kam nichts. Die dezimierten Landsberger, angetrieben vom früheren EVR-Verteidiger Alex Wedl auf der Bank, kämpften aufopferungsvoll. Als sie wieder vollzählig auf dem Eis waren, nahmen sie den Schwung mit in die Schlussphase. Der Ausgleich in der 53. Minute war der verdiente Lohn. Mit einem schönen Treffer hoch unter die Latte entschieden die Lechstädter in der 57. Minute die Partie. Gewonnen hatte nicht das in der entscheidenden Schlussphase aktivere Team.

Der EV Landsberg hat damit auf den EVR aufgeschlossen. Die Oberschwaben haben die Chance verpasst, sich weiter vom Tabellenende abzusetzen und liegen unverändert neun Punkte vor Schlusslicht Bietigheim. Nächstes Spiel ist am Sonntag, 10. Februar, um 18 Uhr zu Hause just gegen Bietigheim. Durch die Niederlage haben sich die EVR-Junioren selbst ein kleines Endspiel eingebrockt.

Tore EVR: 1:0 (9:13) Steffen Kirsch (Simon Hämmerle); 2:0 (13:46) Dennis Retzer (Steffen Kirsch); 3:1 (42:21) Tobias Wedl (Steffen Kirsch, Dennis Retzer)

Strafen: EVR 16 + 10: Landsberg 21 + 2x10 + 20

. Veröffentlicht in Junioren

Jan
26

Hart erkämpfter Sieg der Knaben in Eppelheim.

Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr. Ravensburg ging dieses hohe Tempo mit.

Dennoch war Eppelheim mehr im Angriffsdrittel als der EV, ohne sich allerdings allzu viele klare Torchancen herauszuspielen.

Ab dem 2. Drittel erhöhte Ravensburg den Druck während die Eisbären dem hohen Anfangstempo Tribut zollen mussten.

Der EV war absolut spielbestimmend, Eppelheim kam nur zu gelegentlichen Entlastungsangriffen.

Dennoch gelang es ihnen zweimal, bedingt durch individuelle Fehler der Ravensburger, deren Führung auszugleichen.

Die Gäste ließen sich dadurch trotzdem nicht aus dem Tritt bringen und zogen dem Spielverlauf entsprechend uneinholbar davon.

Endstand: Eppelheim 3 - EVR 6

Torschützen EVR: Bergen, Mike (2); Miller, Matteo(2); Schulz, Sven; Uhlmann, Luis

Assists: Diana, Luca; Thiel, Mikka; Jäger, Jon

Strafzeiten: EVR: 8 min / Eppelheim: 8 min.

. Veröffentlicht in Knaben

Weitere Beiträge...