Newsflash

Sommercamp 2016 vom 4.-7. August

Der Termin für das Sommercamp 2016 des EV Ravensburg steht bereits fest. Kinder- und Jugendspieler aller Altersklassen sind von Donnerstag, 4. August bis Sonntag, 7. August, zur Vorbereitung auf die Saison in die Eissporthalle Ravensburg eingeladen. Das Camp ist nicht nur offen für Spieler des EVR, sondern auch für alle jungen Cracks, die in einem Verein Eishockey spielen. Während des Sommercamps wird auch wieder eine Laufschule für Anfänger angeboten.

Anmeldeformular

 

Jun
28

Jan Piecko ist Ehrenmitglied des EVR

Der EV Ravensburg hat Jan Piecko zum Ehrenmitglied ernannt. Ein entsprechender Vorschlag des Vorstands ist von der Mitgliederversammlung einstimmig angenommen worden. Der EVR würdigt damit die überragende Leistung des Ravensburger Eishockeyidols und Jahrhundertsportlers sowohl als Spieler als auch als Jugendtrainer.

Vor 31 Jahren ist Jan Piecko nach Ravensburg gekommen. Er war lange Jahre prägender Spieler und Kapitän der 1. Mannschaft des EVR. Und von Anfang an war er auch als Jugendtrainer im Verein aktiv. Die ganzen 31 Jahre über hat er sich um die Nachwuchsarbeit gekümmert und in der vergangenen Saison mit dem Aufstieg der von ihm betreuten Knaben in die Bayernliga auch einen wichtigen Baustein zu einer überaus erfolgreichen Saison geliefert. Auch seiner Arbeit ist es zu verdanken, dass der EVR ab der nächsten Saison in der DNL 2 und in der Schüler-Bundesliga antreten kann.

Mit dem von ihm gegründeten Verein „Sport hilft kranken Kindern“ hat er zudem dem sozialen Engagement nicht nur der Eishockeyszene, sondern des gesamten Ravensburger Sports eine Plattform gegeben. Regelmäßig lädt Piecko ehemalige Weggefährten und aktuelle Ravensburger Spieler zu einem Benefizspiel ein, dessen Erlös jeweils „Sport hilft“ zufließt.

Der EVR verbindet die Ehrenmitgliedschaft für Jan Piecko auch mit der Bitte, dass er weiterhin für den Verein und für das Ravensburger Eishockey aktiv ist. Das neue Ehrenmitglied versprach es und kündigte an, dass es auch künftig ein Benefizspiel geben wird. Als ein kleines symbolisches Dankeschön überreichte ihm der Verein einen Gutschein für den Friedrichshafener Lammgarten, der von Thomas und Stefan Vogt betrieben wird. Die beiden sind zwei der vielen hundert Jugendlichen, denen Jan Piecko in über drei Jahrzehnten Jahren Freude und Begeisterung am Eishockey vermittelt hat.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Verein

Jun
28

EVR gibt sich eine neue Satzung

Die Mitgliederversammlung des EV Ravensburg hat einstimmig eine neue Satzung beschlossen. Zum einen entspricht die EVR-Satzung damit den aktuellen Forderungen, die das Finanzamt zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit stellt. Zum anderen gibt es mit der neuen Satzung auch einige neue Regelungen zur Struktur und zu Entscheiden im EVR.

An der Spitze des Vereins wird künftig neben dem 1. und dem 2. Vorsitzenden auch ein 3. Vorsitzender stehen. Der Vereinsausschuss umfasst künftig neben den Vorstandsmitgliedern und Abteilungsleitungen noch fünf weitere Personen, die von der Mitgliederversammlung zu wählen sind. Mit dieser neuen Vorstandsstruktur will sich der EVR personell breiter aufstellen und so den immer differenzierteren Aufgaben an eine Vereinsleitung gerecht werden.

Neben einer neuen Wahlordnung, die künftig für den ersten Wahlgang das Erreichen einer absoluten Mehrheit vorschreibt, gibt es auch für die Stimmberechtigung in der Jugendversammlung eine neue Regelung. Stimmberechtigt sind neben den Jugendlichen ab 16 Jahren künftig nur noch diejenigen Eltern, die auch selbst Vereinsmitglied sind. Eltern ohne EVR-Mitgliedschaft haben unverändert Teilnahme- und auch Rederecht, aber kein Stimmrecht mehr.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Verein

Jun
28

EVR stellt sich Sternekonzept des DEB

Ganz im Zeichen des Einstiegs des EVR in das Sterne-Konzept des DEB stand die Mitgliederversammlung des Vereins. Der 2. Vorsitzende Dieter Breuer und Jugendleiter Mario Dibowski legten dar, dass sich der EVR in der kommenden Saison mit seiner Jugendarbeit und gemeinsam mit dem Kooperationsverein EV Lindau großen Herausforderungen gegenüber sieht. Mit der DNL 2 und der Schüler-Bundesliga spielen erstmals gleich zwei Mannschaften in den bundesweit höchsten Klassen ihrer Altersgruppen. Zudem hat sich der Verein vorgenommen, möglichst viele der Qualitätsanforderungen im Sterne-Konzept des DEB umzusetzen.

Zwei von fünf möglichen Sternen sind für die nächste Saison das Ziel, ein dritter soll es 2017/18 werden, sagte Vorsitzender Winfried Leiprecht. Er formulierte dazu drei Voraussetzungen: genügend Eiszeiten, die Unterstützung der Towerstars sowie ein verstärktes ehrenamtliches Engagement im Verein. Die Minimalanforderungen an die Eiszeiten kann der EVR derzeit nur in Kooperation mit dem EV Lindau erfüllen. Sollten im politischen Raum diskutierte weitere Publikumslaufzeiten am Nachmittag Einschränkungen für die Kinderarbeit des EVR mit sich bringen, würde das die Umsetzung des gesamten Konzeptes gefährden, so der Vorsitzende.

Um das DEB-Konzept umzusetzen, ist ein stärkeres Zusammenrücken von EVR und Towerstars und auch eine noch stärkere Unterstützung der Profi-GmbH für den Stammverein notwendig. Towerstars-Geschäftsführer Rainer Schan sagte zu, den EVR beim Griff nach den DEB-Sternen nach Kräften zu unterstützen.

Die abgelaufene Saison war im Jugendbereich sportlich mit dem Aufstieg der Schüler, der Knaben und der Kleinschüler in die Bayernliga sowie mit dem Klassenerhalt der Jugend in der höchsten Spielklasse auf Landesebene ein Erfolg. Das Team in der Regionalliga Südwest musste sich zwar am Ende mit Platz neun begnügen, dennoch sieht man beim Vereinsvorstand auch hier die positiven Seiten. Die neu formierte junge Mannschaft, die ausschließlich aus Ravensburger Eigengewächsen besteht, hat sich gegen auf dem Papier deutlich stärker besetzte Teams immer wieder bravourös behauptet und wäre gemessen am Torverhältnis zwei Plätze besser gewesen. Die EVR-Frauen traten ebenfalls erneut auf Landesebene an und haben sich vor allem als Team stabilisiert.

Nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich konnte der Vorstand ein positives Fazit ziehen. Schatzmeistern Conny Prätz konnte der Mitgliederversammlung bei Gesamteinnahmen von 222 000 Euro über einen Jahresüberschuss von rund 12 000 Euro berichten. Dank des Wechsels der Jugend von Baden-Württemberg nach Bayern mit teils deutlich näheren Gastspielorten konnte insbesondere bei den Reisekosten beträchtlich gespart werden.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Verein

Jun
07

Jiri Kunce übernimmt das EVR-Regionalligateam

Jiri Kunce kehrt zum EV Ravensburg zurück und übernimmt als Trainer in der kommenden Saison die  Mannschaft des Vereins in der Regionalliga Südwest. Vielen Ravensburger Eishockeyfans ist der Abwehrorganisator mit der Nummer 44 noch vom St. Christinahang und der Anfangszeit in der Eissporthalle in bester Erinnerung. Sein Alter entspricht mit 44 nun der einstigen Rückennummer. Mit seiner großen Erfahrung soll er das junge EVR-Team weiterentwickeln. Bereits in den ersten Gesprächen mit dem Vorstand hat er gezeigt, dass er sich unverändert mit dem EVR identifiziert und nichts von seiner professionellen Einstellung verloren hat.

Jiri Kunce spielte für Kaufbeuren und Nürnberg in der DEL, bevor er über den ERSC Amberg 2001 zum EVR stieß. In 181 Spielen stand er bis 2005 für Ravensburg auf dem Eis, bis er nach Bad Wörishofen und 2008 zum EV Lindau ging. In Lindau war er maßgeblich am Aufstieg der Islanders, des heutigen Kooperationsvereins des EVR, in die Bayernliga beteiligt und spielte bis 2013 in der höchsten bayerischen Klasse. Danach war er als Spielertrainer für die Spielgemeinschaft TV Lindenberg/EV Lindau 1b in der Bezirksliga verantwortlich.

Mit der Verpflichtung von Jiri Kunce bleibt der EVR-Vorstand seiner Linie treu, auch in seinem Trainerteam auf Verpflichtungen von außen möglichst zu verzichten und stattdessen auf bewährte Leute aus Verein und Region zu setzen. Ein großer Dank gilt in diesem Zusammenhang Alexander Rusch, der sich in der vergangenen Saison neben seiner Arbeit als hauptamtlicher Jugendtrainer auch um das Regionalligateam gekümmert hat. Der letzte Platz täuscht darüber hinweg, dass die mit vielen Rückkehren und noch wenig erfahrenen Spielern aus dem Nachwuchs besetzte Mannschaft couragiert auftrat und in vielen Begegnungen auf Augenhöhe mit dem Gegner spielen konnte.

Mit dem Einstieg des EVR in das „Fünf-Sterne“-Ausbildungskonzept des DEB muss sich Alexander Rusch ganz auf die Entwicklung der Jugendarbeit konzentrieren und wäre mit der Doppelfunktion der letzten Saison zu stark belastet. Jiri Kunce soll die positive Entwicklung, die Rusch eingeleitet hat, nun fortsetzen. Er kann dabei auf den Stamm der Mannschaft der vergangenen Saison sowie auf den einen oder anderen Rückkehrer bauen. Ob Kunce nochmals selbst als Spieler aufs Eis geht, muss sich weisen. Bereit dazu hat er sich ohne Wenn und Aber erklärt. So, wie man ihn kennt.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Junioren